ZUG: Zivile Fahnder stellen Ladendiebe

Zwei Nordafrikaner haben in Rotkreuz Parfüme und Kosmetika gestohlen. Zivile Fahnder der Polizei nahmen sie fest.

Drucken
Teilen
Zwei Männer haben in Rotkreuz Parfüme gestohlen. (Bild: Neue ZZ (Symbolbild))

Zwei Männer haben in Rotkreuz Parfüme gestohlen. (Bild: Neue ZZ (Symbolbild))

Einem Mitarbeiter eines Handelsgeschäfts in Rotkreuz fielen am Montagnachmittag zwei verdächtige Typen in seinem Laden auf. Er beobachtete, wie die Männer Parfüme und Kosmetika im Wert von mehreren Hundert Franken einsteckten und ohne zu bezahlen das Geschäft verliessen. Er alarmierte sofort den Notruf 117 und folgte den Langfingern in Richtung Bahnhof Rotkreuz. Wenig später erkannten zivile Fahnder der Zuger Polizei die Männer in einem Linienbus und nahmen sie fest.

Dem Schnellrichter zugeführt

Laut einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden handelt es sich bei den beiden Männern um abgewiesene Asylbewerber aus Marokko (22) und Algerien (29). In einem Schnellverfahren bestrafte die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug die beiden Männer wegen Diebstahls und mehrfacher Widerhandlung gegen das Ausländergesetz. Den beiden wurden unbedingte Freiheitsstrafen von 100 bzw. 90 Tagen auferlegt.

pd/rem