ZUG: Zuger Kulturbeauftragte tritt zurück

Prisca Passigatti tritt als Leiterin des Amtes für Kultur per Herbst 2013 zurück. Sie orientiert sich nach sieben Jahren Engagement für die Zuger und Zentralschweizer Kultur neu.

Pd/Rlw
Drucken
Teilen
Tritt per Herbst 2013 zurück: Die Zuger Kulturbeauftragte Prisca Passigatti. (Bild: Pius Amrein / Neue ZZ)

Tritt per Herbst 2013 zurück: Die Zuger Kulturbeauftragte Prisca Passigatti. (Bild: Pius Amrein / Neue ZZ)

Seit 2006 leitet Prisca Passigatti das Amt für Kultur. Wie der Kanton Zug mitteilte, übernimmt sie im Herbst dieses Jahres eine neue Aufgabe in der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich.

Grosses Engagement

In ihren sieben Jahren als Zuger Kulturbeauftragte hat Passigatti viel erreicht. Dank ihr gab es Subventionserhöhungen für die Kulturinstitutionen, ausserdem etablierte sie die Unterstützung des künstlerischen Nachwuchses und der alternativen Kultur. Als wichtigstes kantonales Geschäft verfolgte Passigatti seit 2008 erfolgreich die Idee der kulturellen Nutzung des Theilerhauses und leitete die Konzipierung des Hauses als Kulturwerkstatt. Ausserdem unterstütze sie den Neubau des Zuger Kunsthauses.