ZUG: Zuger Polizei verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen

Ab dem 4. August wird die Zuger Polizei verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen im Strassenverkehr durchführen. Denn unter anderem für Neulenker gilt bereits seit Anfang Jahr die Nullpromillegrenze.

Drucken
Teilen
«Null Promille. Null Probleme.» ist der Slogan, welcher zur Präventionskampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung und zum abgebildeten Plakat gehört. (Bild: pd)

«Null Promille. Null Probleme.» ist der Slogan, welcher zur Präventionskampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung und zum abgebildeten Plakat gehört. (Bild: pd)

Die Regelung von einem Alkoholgrenzwert von null Promille gilt nicht nur für Neulenkende, sondern auch für Berufschauffeure, Fahrlehrer und Begleitpersonen bei Lernfahrten. Deswegen wird die Zuger Polizei während zwei Wochen auf dem ganzen Kantonsgebiet koordinierte Kontrollen im Strassenverkehr durchführen. Dies geschieht gemäss der Zuger Polizei, um einen Beitrag an die Kampagne «Alkohol - Null Promille. Null Probleme» und somit zur Verkehrssicherheit zu leisten. Die nationale Präventionskampagne führt die Beratungsstelle für Unfallverhütung.

pd/spe