Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG: Zuger Seefest: Attraktionen am Himmel und am Boden

Am Samstag steigt das Zuger Seefest. Das grösste regelmässig stattfindende Fest im Kanton wird wie immer von viel Musik umrahmt. Der Höhepunkt ist das Feuerwerk. Die Organisatoren haben aber auch einen anderen Hingucker geordert.
Marco Morosoli
Einer der Highlights des Abends: die Flugshow des Pilatus-PC-7-Teams. (Bild: PD)

Einer der Highlights des Abends: die Flugshow des Pilatus-PC-7-Teams. (Bild: PD)

Marco Morosoli

marco.morosoli@zugerzeitung.ch

Die Wetterprognosen versprechen eine heisse Woche mit Temperaturen, welche regelmässig über die 30-Grad-Marke klettern. Und das auch in unseren Breiten. So gesehen sind das die besten Voraussetzungen für das Zuger Seefest. Es findet am kommenden Samstag an der Zuger Seepromenade statt. Doch mit der Hitze steigt auch die Gewitterneigung. Doch eines ist klar: Es wird besseres Wetter herrschen als im vergangenen Jahr. Damals goss es aus Kübeln, und nur für kurze Zeit rund um das Feuerwerk war kein Regenschirm notwendig.

Den geringeren Zuspruch hat natürlich auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug gespürt, denn der Erlös der Veranstaltung fliesst in deren Kasse. Dafür betreiben die Feuerwehrleute auch einen grossen Aufwand. Der OK-Präsident Roman Jenny sagt, dass rund 300 Helfer im Einsatz stehen, um die Festbesucher zu bewirten. Wohl haben diese Einsatzkräfte bei schlechterem Wetter weniger zu tun, weil dementsprechend die Lust an kühlenden Getränken schwindet. In diesem Jahr stehen also die Chancen gut, dass mehr für den Organisator übrig bleibt. Wie viel die Freiwillige Feuerwehr für dieses grösste Fest im Kanton Zug aufwendet, will Roman Jenny, der gleichzeitig Präsident der Zuger Feuerwehr ist, aber nicht sagen. Er spricht von einem sechsstelligen Betrag, ohne weiter in die Details zu gehen. Zudem gibt er noch preis, dass die Einnahmen einen grossen Posten in der Buchhaltung der Feuerwehr darstellen.

Den Festbesuchern dürfte dies egal sein. Sie kommen ans Seeufer, um sich zu vergnügen. Oftmals ist der Anlass auch die Gelegenheit, um mit Leuten ins Gespräch zu kommen, die einem schon lange nicht mehr über den Weg gelaufen sind. Jedenfalls sagen hinterher viele Besucher, dass sie sich im Schneckentempo durch die Festmeile bewegt hätten. Wie immer ist das rund 20 Minuten dauernde Feuerwerk in der Zuger Seebucht der Höhepunkt des Festes. Bei gutem Wetter, so Jenny, würden sicher rund 20 000 Personen das farbige Lichtspiel am Himmel bewundern. Bezüglich des Zuspruches ist Jenny aber auf Schätzungen angewiesen, da ja für den Besuch des Seefestes kein Eintritt bezahlt werden muss.

Das Fest beginnt mit einer Flugshow

Ein Hingucker ist sicher auch die Vorstellung der Kunstflugstaffel. Die Flugshow des Pilatus-PC-7-Teams der Schweizer Luftwaffe beginnt um 17 Uhr und dauert rund eine halbe Stunde. Mit im Pulk fliegen wird auch ein Aérospatiale AS 332, der besser unter dem Namen Super-Puma bekannt ist. Die Flugzeugstaffel wird ihre Kunststücke über dem Zuger Seeufer zeigen. Wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben, wird die Flugshow vom Boden aus überwacht. Zudem habe die Flugsicherheit oberste Priorität. Bereits am Freitag finden zwischen 14 und 14.30 Uhr Trainingsflüge statt. Es ist nicht das erste Mal, dass diese Flugstaffel in Zug zu Gast ist. Sie hat bereits im Jahre 2012 das Seefest belebt. 2014 war zudem die Kunstflugstaffel mit den zweistrahligen Düsenflugzeugen Northrop F-5E Tiger am Zuger Himmel zu sehen. Aber nicht nur am Himmel ist viel los, sondern auch auf den verschiedenen Bühnen treten bis zum Festende Bands auf. Bei der Musikauswahl wird dabei darauf geschaut, dass Zuger Bands eine Projektions­fläche vor grossem Publikum bekommen.

Speziell erwähnt der OK-Präsident Roman Jenny dabei die Band «Möchtegang», welche am Samstag ab 23 Uhr auf der Rössliwiese-Bühne für 90 Minuten ihre Vorstellung geben wird. Zur Band gehört auch Flap von den Zuger Fratelli B. Sie spielen Hip-Hop vom Besten. Mit ihrem ersten Album «Mittwuch Nami» stiegen die sechs Rapper 2014 auf Platz fünf der offiziellen Schweizer Albumcharts ein. Im letzten Herbst haben die sechs ihr zweites Album «Campione» veröffentlicht. Im Weiteren ist die Cover-Band Doubleneck zu hören. Aber auch Liebhaber heimischer Klänge kommen auf ihre Rechnung. So ist an der Promenade um 17.30 Uhr Gruess vom Lindebärg zu hören. Dabei handelt es sich um eine Jungformation aus Menzingen. Weitherum bekannt ist auch die Formation Trio Bügel-Spez im Quartett.

Zuger Nachtexpress bringt Festbesucher heim

Die Organisatoren bitten die Besucher, mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen. Wie immer verkehrt auch in der Nacht auf den nächsten Sonntag der Zuger Nachtexpress der Zugerland Verkehrsbetriebe ab Bahnhofplatz um 2 Uhr in alle Zuger Gemeinden. Für diesen Service braucht es neben einem gültigen Billett noch einen Nachtzuschlag von 5 Franken.

Hinweis

Das detaillierte Programm des Zuger Seefestes finden Sie im Internet auf www.zugerseefest.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.