Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZUG: Zuger SVP-Präsident wieder auf freiem Fuss

An der Landammannfeier in Zug soll Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin (Alternative - die Grünen) mit K.O.-Tropfen schachmatt gesetzt worden sein. Der Zuger SVP-Kantonalpräsident Markus Hürlimann wurde verhaftet. Seit Mittwochmittag befindet er sich wieder auf freiem Fuss.
Das Regierungsgebäude in Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das Regierungsgebäude in Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Der Zuger SVP-Kantonalpräsident Markus Hürlimann ist am Dienstag verhaftet worden. Gegen den 40-Jährigen wird wegen Handlungen gegen die sexuelle Integrität ermittelt. Er soll nach der Landammann-Feier am Samstag uneinvernehmlichen Sex mit der Kantonsrätin Jolanda Spiess-Hegglin (Alternative - die Grünen) gehabt haben. Ob dabei K.O.-Tropfen im Spiel waren, klären die Strafverfolgungsbehörden nun ab.

Die Co-Präsidentin der Alternative - die Grünen Zug konnte sich am Morgen nach dem Fest an nichts mehr erinnern und ging ins Spital, um Blut- und Urintests machen zu lassen, wie Judith Aklin, Sprecherin der Zuger Strafverfolgungsbehörden, auf Anfrage sagte. Sie bestätigte eine Meldung des Online-Portals zentral+ sowie Medienberichte der Neuen Zuger Zeitung und des Blicks.

Das Spital hat daraufhin die Strafverfolgungsbehörden informiert. Weil es sich um ein Offizialdelikt handelt, wird dieses von Amts wegen verfolgt. Eine Anzeige habe Spiess-Hegglin nicht erstattet, sagte Aklin. Die Ergebnisse der Blut- und Urintests liegen noch nicht vor.

Fest stehe, bei dem Fest zu Ehren des neuen Landammanns sei sehr viel Alkohol geflossen. Was sich genau zugetragen hat und ob dabei auch K.O.-Tropfen im Spiel waren, müsse nun abgeklärt werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet. Die Befragungen laufen.

Der Vizepräsident der SVP Zug, Thomas Aeschi, wollte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda noch keine Stellung nehmen. Die Partei werde am Nachmittag mit Markus Hürlimann sprechen und danach informieren.

An der Feier in der «Schiff»-Bar in der Stadt Zug hatte sich zur grossen Überraschung vieler Anwesenden die besagte grüne Politikerin wie schon den ganzen Abend zuvor intensiv mit dem SVP-Politiker unterhalten. Das bestätigen mehrere Gäste. Dabei sind sie sich allmählich näher gekommen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

sda/kk/rem

Markus Hürlimann (Bild: PD)

Markus Hürlimann (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.