ZUG: Zusätzlich 4,72 Millionen fürs Theater Casino

Während der Gesamtsanierung bleibt das Theater Casino Zug geschlossen. Der Stadtrat nutzt die Chance und beantragt dem Grossen Gemeinderat von Zug (GGR) einen Zusatzkredit von 4,72 Millionen Franken, um die 2020 vorgesehene bühnentechnische Sanierung vorzuziehen. Dadurch entfällt eine erneute Schliessung.

Drucken
Teilen
Das Theater Casino Zug wird umfassend saniert. (Bild: Theater Casino Zug, Andreas Busslinger)

Das Theater Casino Zug wird umfassend saniert. (Bild: Theater Casino Zug, Andreas Busslinger)

13,64 Millionen Franken wurden im November 2012 vom Zuger Stimmvolk für die Sanierung des Theater Casino Zug bewilligt. Die anschliessende Detailplanung und die dazugehörenden Berechnungen zeigten, dass mit dem bewilligten Betrag nicht alle geplanten Massnahmen umgesetzt werden können, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Zug vom Montag.

Um den Kredit einzuhalten, strich der Stadtrat die Sanierung der Abwartswohnung und die Teilsanierung der Bühnentechnik. Letztere verschob er auf 2020, da diese dann im Investitionsprogramm vorgesehen ist.

Am 24. Februar 2015 reichte die SVP-Fraktion eine «Motion betreffend Sanierung Casino Zug, Erstellung einer Vorlage für den benötigten Zusatzkredit zur Umsetzung des Volkswillens» ein. Sie ersucht den Stadtrat, dem Grossen Gemeinderat von Zug (GGR) einen Zusatzkredit zu unterbreiten, um die vom Zuger Stimmvolk beschlossene Sanierung im Casino Zug umzusetzen.

Der Stadtrat hat den Vorstoss aufgenommen, da die Sanierung 2020 im Investitionsprogramm mit 4,3 Millionen Franken veranschlagt ist.

Eine bühnentechnische Sanierung bedingt eine Schliessung des Theater Casino Zug. Das würde bedeuten, dass nebst der 14-monatigen Schliessung für die Gesamtsanierung von Anfang Juni 2016 bis Ende Juli 2017, das Casino 2020 erneut den Betrieb für eine gewisse Zeit einstellen müsste.

Um dies zu verhindern beantragt der Stadtrat einen Zusatzkredit von 4,4 Millionen Franken für die bühnentechnische Anlage und für den zentralen Empfang einen Zusatzkredit von 320‘000 Franken, insgesamt also 4,72 Millionen Franken.

Die Bühnentechnik im Theatersaal ist 35-jährig und müsste spätestens in fünf bis sechs Jahren saniert werden.

«Wir können von einem eigentlichen Glücksfall sprechen», sagt Stadtrat André Wicki und führt aus: «Ursprünglich waren die Sanierungen über drei Etappen verteilt. Da der heutige Restaurantpächter nur noch bis Ende Jahr bleibt, wird das Casino ab Juni 2016 geschlossen und nach einer Bauzeit von rund 14 Monaten mit einem neuen Gastronomen und einem sanierten Casino wieder eröffnet. Dank dieser neuen Ausgangslage und der Motion bietet es sich geradezu an, das Herzstück des Casinos, die Bühnentechnik, auch in die laufende Planung aufzunehmen.»

Der Terminplan sieht vor, nach den Beratungen in den Kommissionen, die Vorlage am 29. September 2015 dem Grossen Gemeinderat zur Beratung und zum Beschluss zu unterbreiten. Sollte der politische Prozess plangemäss verlaufen, kann am 1. Juni 2016 mit der Sanierung begonnen werden, mit dem Ziel, den Betrieb im Theater Casino Zug im August 2017 wieder aufzunehmen.

pd/zim