ZUG: Zwei Stars an einem Abend

Anastacia und Baschi bringen am Samstag die Bossard-Arena zum Tanzen. Um das Projekt auf die Beine zu stellen, muss sogar eine Nachtschicht eingelegt werden.

Emilia Geisel
Drucken
Teilen
Die Sängerin Anastacia trat 2011 in Sursee auf. (Bild: Philipp Schmidli (23. Juni 2011))

Die Sängerin Anastacia trat 2011 in Sursee auf. (Bild: Philipp Schmidli (23. Juni 2011))

Emilia Geisel

redaktion@zugerzeitung.ch

Zu einer echten Bühne für Stars wird die Bossard-Arena am kommenden Samstag. Die US-amerikanische Popsängerin Anastacia wird zusammen mit dem Schweizer Popsänger Baschi, der als Vorband auftritt, Stimmung und Action bringen. Es ist das erste Popkonzert dieser Grösse in der Bossard-Arena.

Der Ticketverkauf ging im Dezember erfolgreich los. Es sei erfreulich gewesen, dass die Verkaufszahlen auch über längere Zeit hoch blieben. «Nun hoffen wir, dass auch die letzten Tage noch einige Verkäufe mit sich bringen. Schliesslich könnte das Anastacia-Konzert noch einigen Zugern Schwung ins verregnete Weekend bringen», sagte Livia Brandenberger, Mitarbeiterin des Unternehmens Stars of Sound, welches das Konzert in Zug mit organisiert.

Es bleibt nur wenig Zeit für den Umbau

Was die Vorbereitungen in der Bossard-Arena anbelangen, so wird alles kurzfristig gemacht. Der Grund: Am Freitagabend findet in der Bossard-Arena ein Anlass des EVZ statt. Das 50-Jahr-Jubiläum wird in Form eines Galadinners gefeiert. Keine 24 Stunden später wird am selben Ort das Popkonzert stattfinden. «Wir werden die ganze Nacht durcharbeiten müssen», so Giedo Veenstra, Geschäftsführer der EVZ Gastro AG. Das Galadinner werde vermutlich um 2 Uhr in der Nacht enden. Erst dann könne man mit den eigentlichen Vorbereitungen für das Konzert beginnen. Für die Sommerzeit wurde allerdings schon das Eis in der Halle entfernt und ein Teppich über den Boden gelegt. Zudem wurden zusätzliche Treppen installiert.

Für das Konzert müssen Ton-und Lichtanlagen sowie sogenannte LED-Wände aufgestellt werden. Hierbei handelt es sich um grosse Anzeigeflächen. Da sich am Samstagabend alles um Anastacia dreht, bestimmt sie auch, wie vieles ablaufen soll, und äussert Wünsche für ihre Show. Lichtfarben, Helligkeit und Spezialeffekte werden laut Veenstra ganz auf sie abgestimmt. Trotz der nicht ganz idealen Umstände für die Vorbereitungen ist Veenstra zuversichtlich. «Ich habe keine Bedenken, dass etwas schieflaufen könnte. Natürlich kann es immer Kleinigkeiten geben, die nicht ganz klappen, aber im Grossen und Ganzen habe ich Vertrauen. Bis jetzt hat immer alles geklappt.»

Und worauf können sich die Konzertbesucher am meisten freuen? Giedo Veenstra berichtet: «Dass in Zug so etwas Grosses stattfindet, ist eine Riesensache. Nach der langen Pause von Anastacia ist es zusätzlich toll, ihr Comeback mitzuerleben. Man kann mit Familie und Freunden gehen, denn Anastacia spricht nicht eine bestimmte Altersgruppe an. Ihre Musik ist für Alt und Jung.»

Hinweis

Anastacia und Baschi treten übermorgen Samstag in der Bossard-Arena auf. Baschi ist die Vor- band. Die Türöffnung ist um 18 Uhr, das Konzert beginnt um zirka 19.30 Uhr und endet um 23 Uhr. Das Konzert ist noch nicht ausverkauft. Tickets gibt es unter www.starticket.ch