Zugang zur Skylounge - hält der Stadtrat Wort?

Statt zu allen Öffnungszeiten der Skylounge soll die Aussichtsplattform im obersten Strockwerk des Uptown-Hochhauses nur an fünf Tagen in der Woche und nur zu bestimmten Zeiten offen ein. Drei Fraktionen des Zuger Stadtparlamentes wollen es nun genau wissen.

Drucken
Teilen
Die geplante Skylounge im 18. Stock des Scheibenhauses. (Bild: PD)

Die geplante Skylounge im 18. Stock des Scheibenhauses. (Bild: PD)

Die Skylounge im 18. Stockwerk des neuen Hochhauses Uptown in Zug solle der Bevölkerung zu Öffnungszeiten ohne Konsumationszwang zugänglich gemacht werden. Der Grosse Gemeinderat des Stadt Zug (GGR) hat zur Sicherung eines «unbeschränkten Nutzungsrechtes» einem Kredit von 1,9 Millionen Franken zugestimmt.

Nun soll der  Aussichtspunkt nur während fünf Tagen in der Woche und auch dann nur zu bestimmten Zeiten zugänglich sein. In einer am Montag eingereichten Interpellation wollen die FDP-, SVP- und CVP-Fraktionen des GGR vom Stadtrat einige Fragen beantwortet haben.

Unter anderem wollen die Interpellanten wissen, welche Öffnungszeiten für die Skylounge vorgesehen sind und zu welchen Zeiten die öffentliche Plattform zugänglich ist. Zeigt die Plattform wirklich gegen Süden, das heisst Richtung Zugersee und Berge? Und ist gewährleistet, dass die Plattform der Bevölkerung ohne Konsumationszwang offen steht? Des weiteren wollen die Interpellanten wissen, wie der Kredit von 1,9 Millionen Franken zur Sicherung des uneingeschränkten Nutzungsrechts verwendet worden ist.

pd/zim