ZUG/BAAR: Südstrasse wird während drei Nächten gesperrt

Für den Bau der Unterführungen unter der SBB-Strecke und der Zugerstrasse müssen wasserdichte Baugrubenabschlüsse hergestellt werden. Für den Einbau der Spundwände muss die Südstrasse in den Nächten vom 11. bis 13. September gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Die SBB-Brücke über die Südstrasse muss mit einem Schutzgerüst gesichert werden. (Bild: Google Maps)

Die SBB-Brücke über die Südstrasse muss mit einem Schutzgerüst gesichert werden. (Bild: Google Maps)

Im Rahmen des Baus der Tangente Zug/Baar wird auch die Südstrasse umgebaut. Bevor mit den Erdarbeiten begonnen werden kann, müssen die Baugrubenabschlüsse durch Spundwände wasserdicht geschlossen werden. Dazu müssen die Spundwände auch quer über die Südstrasse einvibriert werden. Diese Arbeiten auf der Strasse können aus Sicherheitsgründen nur bei Vollsperrung ausgeführt werden, wie die Baudirektion des Kantons Zug am Montag mittelte.

Aus diesem Grund wird die Südstrasse vom Montag bis Mittwoch, 11. bis 13. September 2017, jeweils von 22 Uhr bis 5 Uhr gesperrt. Während dieser Zeit sind auch die Einspurstrecken auf dem Knoten Süd-/Weststrasse bei der Autobahnausfahrt Baar Richtung Südstrasse und auf dem Knoten Süd-/Zugerstrasse gesperrt. Umleitungen sind signalisiert, ein Verkehrsdienst ist jeweils bis 24.00 Uhr vor Ort im Einsatz.

Die Baudirektion weist darauf hin, dass die Arbeiten sehr Lärmintensiv sind und es zu unvermeidlichen Ruhestörungen kommen wird.

pd/zim