ZUG/BRUNNEN: Besondere Unterstützung für Janosch Nietlispachs letzten Kampf

Der Schwyzer DJ Robin Tune hat zu Ehren von Kickboxer Janosch Nietlispach einen Song produziert. «S Einzige, wo zählt» heisst das Lied, das neben Motivation auch gute Laune verbreitet.

Rahel Hug
Drucken
Teilen
Janosch Nietlispach (links) und Robin Tune im Studio des 23-jährigen DJs. (Bild: Stefan Kaiser (Cham, 23. Mai 2017))

Janosch Nietlispach (links) und Robin Tune im Studio des 23-jährigen DJs. (Bild: Stefan Kaiser (Cham, 23. Mai 2017))

Für den Chamer Kickboxprofi und Ex-Bachelor Janosch Nietlis­pach geht am 10. Juni ein Lebensabschnitt zu Ende. Er wird in der Zuger Bossard-Arena seinen letzten Kampf bestreiten. Danach beendet er seine Sportlerkarriere, wie er Ende März bekanntgab. Am «Andy Hug K-1 Memorial» will der 28-Jährige aber noch einmal alles geben und im Ring seinen WM-Titel gegen Petar Majstorovic behaupten.

Wer wie Nietlispach mit harten Bandagen kämpft, ist auf mentale Unterstützung angewiesen. Diese erhält der Chamer im Vorfeld des Kampfes nicht nur aus seinem Umfeld, sondern auch von einem jungen DJ aus Brunnen. Robin Tune, mit bürgerlichem Namen Robin Tiedemann, hat für den Kickboxer einen Song produziert. «S Einzige, wo zählt» heisst das Stück, das ab dem 2. Juni als Download erhältlich ist (siehe Hinweis).

Bereits der fünfte selbst produzierte Song

Für den 23-Jährigen ist es bereits der fünfte Song, den er selbst produziert hat. Im letzten Jahr konnte er zudem zusammen mit dem Goldauer DJ Ecko die offizielle Warm-up-CD für die Zürcher Street-Parade mixen. «Mich reizt es, immer wieder etwas Neues auszuprobieren», erzählt Tiedemann. Nietlispach und er kannten sich vor seinem neusten Projekt nicht persönlich. «Doch als ich hörte, dass er seine Karriere beendet, wusste ich, dass ich für ihn einen Song kreieren will.» Er habe Nietlispach kontaktiert, und dieser sei begeistert gewesen.

In seinem zweiten Zuhause, dem Studio «Solution of Sounds» an der Alten Steinhauserstrasse in Cham, entwickelte er die Idee weiter und holte zusätzliche Beteiligte ins Boot. Während Robin Tune die musikalischen Grundlagen liefert, sind im Stück die Stimmen der beiden Songwriter Vinnie (Zürich) und CeeKane (Luzern) zu hören. Sie haben auch den Songtext geschrieben. Im Chamer Studio machten sich die Drei an die Arbeit.

Was zählt, ist der ehrliche Kampf

Gut anderthalb Monate später war alles im Kasten. «Es ist ein kommerzieller Song, eher happy, aber auch nicht zu leicht, da er sich ja auf den Kampf bezieht», beschreibt Tiedemann das rund drei Minuten lange Endprodukt. Der Refrain ist in Englisch und eher sanft, die Strophen sind in Schweizerdeutsch und gerappt. «En ehrliche Kampf isch s Einzige, wo zählt», heisst es etwa, und weiter: «Es Hindernis isch nur e Challenge zum drus wachse.» Der Refrain endet mit folgenden Lyrics: «So we do this honest fight – here to win is all the pride». Robin Tune, der abseits der Plattenteller auch einem Bürojob nachgeht und mit einem Freund einen Pneuhandel betreibt, ist vor fünf Jahren ins DJ-Geschäft eingestiegen. Regelmässig mischt er die Partyszene der Zentralschweiz auf, auch im Kanton Zug. Das nächste Mal wird er am 17. Juni in der L&G auflegen. Er habe sich auf Deep House und House spezialisiert, erzählt der musikbegeisterte junge Mann. In eine ganz andere Welt eintauchen wird Robin Tiedemann, wenn er seinen ersten Kickboxwettkampf besucht. «Das werde ich mir selbstverständlich nicht entgehen lassen», sagt er.

Und was sagt Janosch Nietlis­pach zum extra für ihn produzierten Song? Er freue sich riesig darüber, erklärt er: «Ich fühle mich extrem geehrt. Die Entstehung des Lieds war ein langer Prozess. Alle Beteiligten haben sich unglaublich ins Zeug gelegt.» In rund zwei Wochen wird sich zeigen, ob «S Einzige, wo zählt» ihm im Ring auch tatsächlich Glück bringen wird.

 

Rahel Hug

rahel.hug@zugerzeitung.ch

Hinweis

Über bit.ly/K1-iG oder ein SMS mit «IGROOVE K1» an die Nummer 9000 kann der Song vorbestellt werden (90 Rp./SMS).