Zuger Architekten gestalten Kantonsspitalareal

Die Renzo Bader Architekten aus Zug werden den Bebauungsplan für das ehemalige Kantonsspitalareal an der Artherstrasse erstellen. Dies ist das Ergebnis eines städtebaulichen Studienauftrages.

Merken
Drucken
Teilen
Das ehemalige Kantonsspitalareal in Zug wird jetzt beplant. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Das ehemalige Kantonsspitalareal in Zug wird jetzt beplant. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Die Beplanung des ehemaligen Kantonsspital-Areals in Zug hat ein weiteres Zwischenziel erreicht. Diese Woche entschied das Beurteilungsgremium unter Vorsitz von Baudirektor Heinz Tännler, wer das verbindliche Instrument für die weitere Planung - den Bebauungsplan - erarbeiten darf. Es ist dies die Renzo Bader Architekten AG in Zug. Das Team vermochte einen städtebaulichen Studienauftrag am überzeugendsten zu lösen und damit eine Konkurrenz für sich zu entscheiden, zu der die Baudirektion im vergangenen August vier Zuger Architekturbüros eingeladen hatte.

Bebauungsplan bis Sommer 2013

Die Aufgabe bestand zum einen darin, die Bauvolumen optimal zu dimensionieren und im Gelände zu platzieren. Zum anderen ging es darum, die Bebauung möglichst gut mit der Umgebung zu vernetzen. Das siegreiche Konzept sieht vor, die gemischten Nutzungen mit Wohnen, Dienstleistungen und Gewerbe in einer Abfolge von unterschiedlichen Bautypen entlang des Hangfusses zu platzieren. «Läuft alles nach Plan, sollte der Bebauungsplan spätestens im Sommer 2013 dem Grossen Gemeinderat der Stadt Zug zur Beratung und zum Beschluss vorgelegt werden können», so der Zuger Baudirektor Heinz Tännler.

pd/shä