ZUGER BERUFSFACHSCHULE GIBZ: Nachfolge in KMU nachhaltug fördern

Am GIBZ wird neu «Unternehmens­führung und Philosophie» an Berufsleute auf Stufe Grund- und Weiterbildung vermittelt. Damit sollen Nachfolge­regelungsprobleme, in KMU vermindert werden.

Drucken
Teilen
Das Gewerblich-industrielle Berufsbildungszentrum in Zug. (Werner Schelbert/Neue ZZ)

Das Gewerblich-industrielle Berufsbildungszentrum in Zug. (Werner Schelbert/Neue ZZ)

Für zukünftige Unternehmerinnen und Unternehmer mit einem Berufsabschluss bietet das Gewerblich-industrielle Bildungszentrum Zug (GIBZ) schweizweit erstmalig einen Freikurs «Entrepreneurship – Unternehmensführung und Philosophie» an. Start des Kurses ist im August 2010. Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erhalten bei erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat vom GIBZ und der Universität Freiburg.

Mit der Initiative will das GIBZ einen Beitrag leisten zur Lösung des Problems des Generationenwechsels bei kleinen und mittleren Unternehmen. Bei etwa einem Drittel der Familienunternehmen, die in den nächsten fünf Jahren vor dem Hintergrund des Generationenwechsels übergeben werden, ist die Nachfolge ungeregelt.

zim

Hinweis
Für alle Interessierten findet am Montag, 31. Mai 2010, eine öffentliche Informationsveranstaltung statt: von 17.30 bis ca. 18.30 Uhr, im GIBZ an der Baarerstrasse 100 in Zug. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.