Zuger Bootsplätze sind eine Rarität

Wer einen Stellplatz für sein Boot am Zuger- oder Ägerisee sucht, der muss mit langen Wartezeiten rechnen. Mitverantwortlich sind die Böötler selbst.

Drucken
Teilen
Macht sein Boot startklar: Gustav Weber beim Zuger Hafen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Macht sein Boot startklar: Gustav Weber beim Zuger Hafen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Einen Bootsplatz am Zuger- oder Ägerisee zu ergattern, ist eine ziemliche Geduldsübung. Die Wartelisten der Häfen sind lang. Mit Abstand am meisten Musse brauchen Böötler im Hafen Zug. Acht bis zehn Jahre kann es dauern, bis einer der begehrten Standplätze frei wird. Rund 1400 Bojen- oder Trockenplätze gibt es derzeit an Bootshäfen im Kanton. Registriert sind zurzeit gemäss Angaben des Strassenverkehrsamts Zug rund 2000 Boote.

Verantwortlich dafür sind teilweise die Bootsbesitzer selbst. So werden die Plätze vielerorts auch dann gehortet, wenn das Motor- oder Segelboot nur wenige Male im Jahr ausgefahren wird.

Samantha Taylor

Den ausführlichen Artikel und die Karte mit allen 12 Bootsplätzen finden Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.