Zuger Consol sucht eine neue Führung

Nach Schlagzeilen über die Geschäfts- und Vereinsleitung sowie einem zu tiefen Betreuungsschlüssel soll es nun Änderungen geben.

Interview: Zoe Gwerder
Drucken
Teilen
Bei Consol wird am 16. Januar bestimmt, wer neuer ad-interims-Geschäftsführer wird.

Bei Consol wird am 16. Januar bestimmt, wer neuer ad-interims-Geschäftsführer wird.

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 16. Mai 2019)

Die soziale Institution Consol Zug hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Nach den Abgängen mehrerer Betriebsleiter und Fachpersonen wurden Missstände in der Unternehmensführung publik. Ehemalige Mitarbeiter kritisierten Geschäftsführer Thomas Rohrer sowie den Vorstand massiv. Inzwischen führt der Präsident des Trägervereins Consol, Roland Zerr, das Unternehmen ad interim und bezieht zur aktuellen Situation Stellung.

Roland Zerr.

Roland Zerr.

Bild: Laura Sibold

Wie sieht derzeit die Lage bei der Consol aus?

Roland Zerr: Gut, die Betriebe sind stark ausgelastet und es herrscht ein gutes Arbeitsklima. Wir haben motivierte Betriebsleitende und motiviertes Fachpersonal für die Begleitung und Betreuung unserer Mitarbeitenden.

Seit wann führen Sie diese in vorübergehender Funktion?

Seit Oktober 2019 und voraussichtlich bis Januar 2020.

Wurde diese ad-interim- Führung mit dem Vorstand beschlossen?

Das haben Thomas Rohrer und ich so abgesprochen. Auch im Vorstand haben wir uns entsprechend abgesprochen. Zudem erhalte ich ressourcenmässig – und zwar personell – wesentliche Unterstützung aus dem Vorstand.

Was ist mit Herrn Rohrer?

Thomas Rohrer reichte im Oktober ein ärztliches Zeugnis ein. Inzwischen ist er glücklicherweise wieder einsatzbereit.

Trotzdem sind Sie auf der Suche nach einem neuen ad-interim-Geschäftsführer. Wieso?

Der Vorstand möchte sich für eine definitive Besetzung der Geschäftsführung alle Optionen offenlassen. So sollen auch interne Lösungen und mit Herrn Rohrer weiterzumachen, nicht zum vornherein ausgeschlossen werden. Im Interesse einer langfristigen und nachhaltigen Lösung will sich der Vorstand die dazu notwendige Zeit nehmen.

Können Sie schon sagen, wer die ad-interim-Leitung übernimmt?

Nein. Der Vorstand wird am 16. Januar entscheiden.

Was wird die Aufgabe dieses neuen ad-interim-Geschäftsführers sein?

Erstens das Führen der Consol, zweitens die Koordination der betrieblichen Ziele und Aufgaben, drittens das Sicherstellen der personellen und finanziellen Ressourcen und viertens die Kommunikation – intern und extern.

Weshalb wird nicht gleich eine Person für die definitive Übernahme der Geschäftsführung gesucht?

Wir möchten vorerst den laufenden Strategieprozess abschliessen und finden es der Person gegenüber fair, wenn wir im Rahmen der definitiven Besetzung der Stelle von einer überprüften, zweckmässigen Strategie für die nächsten Jahre ausgehen können.

Ab wann soll ein neuer Geschäftsführer eingesetzt werden?

Zurzeit steht der Einsatz eines neuen Geschäftsführers nicht zur Diskussion.

Wie soll die Zukunft der Consol aussehen?

Weiterhin positiv, sodass wir unserem primären Auftrag, Personen mit Erwerbseinschränkungen auch künftig sinnvolle Arbeit anbieten zu können, nachkommen.

Gibt es strategische Änderungen im Hinblick auf das neue Finanzierungsmodell IBB und das geplante Gesetz auf Grundlage von InBeZug?

IBB heisst nicht, dass grössere strategiesche Änderungen anstehen. Lediglich die Finanzierung durch den Kanton wird anders geregelt sein und sich vor allem auf den Betreuungsaufwand der Institutionen abstützen. Zweckmässige Anpassungen unserer Organisation erfolgen gestützt auf den erwähnten, laufenden Strategieprozess.

Wo liegen für die Consol die Herausforderungen für die Zukunft?

Zum einen in der Entwicklung von weiterhin innovativen Lösungen in unserem Angebot für Menschen mit Erwerbseinschränkung durch alle Betriebe. Zum anderen in der Bewältigung des erhöhten Betreuungsaufwandes. Wir stellen fest, dass es heutzutage aufwendiger ist, Personen, die uns zugewiesen werden, zu begleiten und zu betreuen.

Ist man weiterhin auf der Suche nach mehr Platz?

Ja sicher. Es ist jedoch nicht ganz einfach, geeignete Räumlichkeiten zu finden.

Hinweis: Dieses Interview wurde schriftlich geführt.