Zuger Kantonalbank mit über 30 Millionen Gewinn

Mehr Kundengelder und ein besseres Zinsergebnis: Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftet im ersten Halbjahr 2012 einen Gewinn von 30,4 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Das Gebäude der Zuger Kantonalbank an der Baarerstrasse. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Das Gebäude der Zuger Kantonalbank an der Baarerstrasse. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Dank einer Volumensteigerung im Hypothekargeschäft und leicht besseren Margen verbesserte sich der Erfolg im Zinsgeschäft im ersten Halbjahr 2012 um 2,6 Prozent auf 77,6 Millionen Franken. Auch die Vermögensverwaltungsmandate hat laut Mitteilung der Zuger Kantonalbank vom Freitag per Ende Juni um 27,7 Prozent zugenommen. Die Kundengelder stiegen insgesamt um 2,4 Prozent auf 8,3 Milliarden Franken. Insgesamt stieg der Halbjahresgewinn um 0,5 Prozent auf 30,4 Millionen Franken.

Aufwand reduziert

Die Zuger Kantonalbank wird im kommenden Jahr von der bestehenden Bankenplattform zur integrierten Gesamtbank-Software «Finnova» wechseln. Folglich reduzierten sich die laufenden Entwicklungskosten für den Unterhalt der heute bestehenden Plattform und verminderte dadurch den Sachaufwand im ersten Halbjahr 2012. Auch der Personalaufwand verringerte sich gegenüber der Vorjahresperiode leicht. Entsprechend sank der Geschäftsaufwand um 2,7 Prozent auf 47,5 Millionen Franken.

Umbau des Bankgebäudes am Postplatz

Die erteilte Baubewilligung für das Bankgebäude am Postplatz in Zug hat Anfang Juli den Umzug der annähernd halben Belegschaft der Zuger Kantonalbank in das neu erstellte Geschäftshaus «vorZug» in Baar ausgelöst. Im Bankgebäude am Postplatz wird das «Innenleben» umfassend erneuert und zu modernen Büroräumen umgebaut. Während der gesamten, rund zweijährigen Bauzeit wird die Zuger Kantonalbank den Betrieb für die Kunden in einem Provisorium hinter dem Bankgebäude sicherstellen und auch diverse Selbstbedienungsgeräte anbieten.

pd/bep