Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zuger Kantonsrat spricht eine Million Franken für Spitzensport-College

Eine Million Franken für das College im privaten Spitzensport-Zentrum OYM in Cham, das 2020 eröffnet wird: Das Zuger Kantonsparlament hat am Donnerstag den A-Fonds-Perdu-Beitrag in zweiter Lesung oppositionslos genehmigt.
Die Baustelle des Sportausbildungszentrum OYM. (Bild: Stefan Kaiser, 7. November 2018)

Die Baustelle des Sportausbildungszentrum OYM. (Bild: Stefan Kaiser, 7. November 2018)

(sda) 72 Kantonsräte sagten Ja zur finanziellen Unterstützung, Nein stimmte niemand. In der ersten Lesung lehnte der Rat den Antrag der vorberatenden Kommission ab, den Beitrag auf 1,2 Millionen Franken zu erhöhen.

OYM («on your marks») soll ein Kompetenzzentrum für Spitzenathletik und Forschung in Cham werden. Das OYM-College, das innerhalb des Kompetenzzentrums betrieben wird, soll das bisherige Berufsbildungsangebot Vinto für jugendliche Sporttalente ablösen und dieses auch auf die Gymnasialstufe erweitern.

Der Spatenstich des OYM erfolgte im August 2017, 2020 soll es eröffnet werden. Das Investitionsvolumen für das gesamte Kompetenzzentrum beträgt rund 100 Millionen Franken und wird von Hans-Peter Strebel, Verwaltungsratspräsident des EV Zug, als Privatperson getragen. Im College sollen dereinst mindestens 80 junge Sportlerinnen und Sportler unterrichtet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.