Bildstrecke

Zuger Kantonsrat tagt als erstes Zentralschweizer Parlament wieder – in der Turnhalle der Kantonsschule

Das Zuger Kantonsparlament hat am Donnerstagmorgen als erster Rat in der Zentralschweiz am Donnerstag wieder getagt. In der Turnhalle statt im Ratssaal und an Einzeltischen statt in engen Pultreihen.

 
Drucken
Teilen

(sda) Die Sitzung findet in der Dreifachturnhalle der Kantonsschule Zug statt, damit die nötigen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden konnten.

Der Zuger Kantonsrat tagt coronabedingt in der Dreifachturnhalle der Kanti Zug.

Der Zuger Kantonsrat tagt coronabedingt in der Dreifachturnhalle der Kanti Zug.

Bild: Matthias Jurt (Zug, 30. April 2020)

So wurde die Turnhalle kurzum in ein überdimensional grosses Sitzungszimmer mit Teppich, Einzelpulten und elektronischer Stimmanlage umfunktioniert. Neben jedem Pult stand ein Lunchsack mit Sandwich, Wasser, Apfel, Schoggistängeli und einer Gesichtsmaske bereit.

Diskutieren vor der Sitzung mit zwei Meter Abstand

Diskutieren vor der Sitzung mit zwei Meter Abstand

Bild: Urs Flüeler / Keystone

Auch auf Kaffee mussten die Kantonsräte nicht verzichten: In den Garderoben standen Kaffeemaschinen bereit. Zutritt war nur für jeweils eine Person erlaubt. Eine offizielle Kaffeepause gab es aber nicht. 

In der ersten Reihe sitzen (wie gewohnt) die Regierungsräte, in der zweiten Reihe das Präsidium sowie die Staatskanzlei.

Bild: Matthias Jurt (Zug, 30. April 2020)

Kantonsratspräsidentin Monika Barmet (CVP) betonte zu Beginn der Sitzung, dass diese in der Halle stattfinde, für die sich der Rat stark gemacht hatte. 2014 entschied dieser nämlich, dass die Kantonsschule Zug beim Ausbau ihrer Sporträume eine Dreifachturnhalle bekommen soll - nicht nur zwei Einfachturnhallen, wie dies der Regierungsrat gefordert hatte. «Niemand ahnte damals, dass wir einst von diesem Platz in dieser Form profitieren können», sagte Barmet.

Bild: Matthias Jurt (Zug, 30. April 2020)

Andere Parlamente tagen auch bald

Am 14. Mai wird das Luzerner Stadtparlament zum ersten Mal wieder tagen. Auch dieses trifft sich nicht in gewohnter Umgebung: Das 38-köpfige Parlament kommt im Kantonsratssaal zusammen.

Das Luzerner Kantonsparlament wiederum wird voraussichtlich am 18. Mai zum ersten Mal wieder tagen. Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, findet die Session für einmal in der Messe auf der Allmend statt. Der Urner Landrat verschob die Aprilsession auf den Mai und wird ebenfalls am 18. Mai erstmals wieder zusammenkommen.

Der Nidwaldner Landrat und der Schwyzer Kantonsrat werden am 27. Mai zum ersten Mal wieder tagen. Der Obwaldner Rat führt am 28. und am 29. Mai erstmals wieder eine Sitzung durch.

Weitere Bilder:

Der Zuger Kantonsrat tagt coronabedingt in der Dreifachturnhalle der Kanti Zug.
19 Bilder
Zugangskontrolle am Eingang zur Dreifachturnhalle.
Barbara Gysel (SP) trägt eine Schutzmaske.
Die Zugänge sind vorgeschrieben.
Jeder Kantonsrat sitzt an seinem eigenen Pult.
Regierungsrat Stephan Schleiss bei einem Radio-Interview.
Desinfektionsmittel.
Impressionen vom improvisierten Kantonsratssaal.
Die 2-Meter-Regel wird eingehalten.
Auch Kaffee gibt es jeweils nur für 1 Person.
Das Interesse an der ersten Kantonsparlamentssitzung in der Zentralschweiz seit Ausbruch der Pandemie ist gross.
Der Zuger Regierungsrat Stefan Schleiss.
Regierungsrat Beat Villiger (CVP) spricht.
Regierungsrat Heinz Tännler (SVP)
Blick in die Turnhalle.
Die Kantonsräte verfolgen die Redner.
Viel Platz in der Dreifachturnhalle in der Kantonsschule Zug.
Der Kantonsrat tagt auch hinter Glas.
Ein Redner spricht am Pult.

Der Zuger Kantonsrat tagt coronabedingt in der Dreifachturnhalle der Kanti Zug.

Bild: Matthias Jurt (Zug, 30. April 2020)
Mehr zum Thema