Zuger Kantonsrat versenkt das Jugendparlament

Im Kanton Zug wird es definitiv kein Jugendparlament geben: Der Kantonsrat hat diese Idee am Donnerstag definitiv versenkt. Die Ratsmehrheit sowie auch die Regierung fanden, dafür gebe es gar kein Bedürfnis.

Drucken
Teilen

Ein FDP-Kantonsrat forderte in einer Motion ein Jugendparlament, um Jugendliche für Politik zu begeistern und dadurch die Stimm- und Wahlbeteiligung zu erhöhen. Unterstützt wurde der Vorstoss in erster Linie von linker Seite.

Die bürgerliche Mehrheit hält ein solches Gremium jedoch für unnötig und versenkte den Vorstoss mit 51 zu 10 Stimmen. Damit folgte sie dem Regierungsrat, der ein solches Gremium ebenfalls ablehnte. Eine kleine Umfrage bei den Jungparteien habe ergeben, dass es dafür gar kein Bedürfnis gebe.

Im Kanton Zug gab es in der Vergangenheit das Jugendparlament «Jump». Es tagte von 1997 bis 2007 und wurde schliesslich aufgelöst - wegen mangelnden Nachwuchses. (sda)