Zuger Kantonsspital: Mehr Lohn für Personal

Mitarbeiter des Zuger Kantonsspital, die dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstehen, erhalten im kommenden Jahr individuelle Lohnerhöhungen. Diese betragen ein Prozent der GAV-Bruttolohnsumme.

Drucken
Teilen
Für das Personal des Zuger Kantonsspitals wird die Lohnsumme im Schnitt um 1 Prozent angehoben.

Für das Personal des Zuger Kantonsspitals wird die Lohnsumme im Schnitt um 1 Prozent angehoben.

Das Zuger Kantonsspital, die Personalkommissio und die Personalverbände haben in den letzten Wochen die Lohnverhandlungen für das Jahr 2012 geführtt. Wie das Zuger Kantonsspital mitteilt, konnte am Mittwoch eine gemeinsame Vereinbarung getroffen werden, welche die Vorgaben des Gesamtarbeitsvertrages (GAV) sowie die Interessen der Verhandlungsparteien berücksichtigt.

Nach Angaben des Verwaltungsrates wird das Jahr 2012 insgesamt ein Prozent der GAV-Bruttolohnsumme für individuelle Lohnerhöhungen zur Verfügung gestellt. Die Gehaltserhöhung eines einzelnen Mitarbeitenden ist im Anhang des GAV detailliert geregelt. Sie hänge einerseits von der individuellen Gesamtbeurteilung durch die Vorgesetzte oder den Vorgesetzten sowie der aktuellen Position im Lohnband ab.

pd/zim