Zuger Lehrbetriebsverbund «bildxzug» feiert die erfolgreichen Absolventen

Lange war unklar, ob der Lehrbetriebsverbund bildxzug den diesjährigen Lehrabschluss feiern kann. Er konnte.

Tanja Stadelmann
Drucken
Teilen
Sie feierten ihren Lehrabschluss. Das Bild entstand im September 2019.

Sie feierten ihren Lehrabschluss. Das Bild entstand im September 2019.

Bild: PD

Im kleinen Kreis, nur mit den Lernenden aus dem Abschlussjahr und dem Team von bildxzug, fand die Feier Ende Juni bei schönstem Sonnenschein unter freiem Himmel statt.

Zuvor hatte das bildxzug-Team diverse Alternativen besprochen, wie etwa die Abschlussfeier virtuell durchzuführen, Videobotschaften zu verschicken oder Überraschungspakete an die Lernenden zu senden. Als die Massnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus gelockert wurden, konnte die Feier in geschlossener Gesellschaft und unter Berücksichtigung der Schutzmassnahmen, zur Freude aller, aber doch noch vor Ort stattfinden.

Feiern verbindet – Corona trennt

Mit den vier Worten «Feiern verbindet – Corona trennt» begrüsste Beat Gauderon, Geschäftsleiter von bildxzug, die Anwesenden. Er reflektierte die dreieinhalb Monate, die seit dem Lockdown verstrichen sind und zählte Begriffe auf, die uns seitdem im Alltag begleiten: Social Distancing, Homeoffice, Fernunterricht, Covid-19, Schutzmasken, Contact- Tracing.

Mit dem Lockdown seien ganze Systeme in Bewegung und ausser Kontrolle geraten, fährt Gauderon fort: «Soziale Systeme werden gefordert, technische Systeme erhalten Auftrieb, während Gesundheitssysteme an die Grenzen stossen und Schulsysteme ein neues Unterrichten erfordern.» Unter dem Motto Systeme steht auch die interne Abschlussfeier. Symbolisch hat Beat Gauderon ein Mobile mit kleinen schwarzen Holzkugeln mitgebracht. «Bewegte Systeme haben die positive physikalische Gesetzmässigkeit, dass sie sich langsam, aber stetig ausgleichen, beruhigen und in ihre alte Stellung zurückfinden», fügt er an. Diese Hoffnung hat der Geschäftsleiter auch für die weit komplexeren Systeme, die aktuell ausser Kontrolle geraten sind.

Grossen Meilenstein erreicht

Trotz Quarantäne, Selbstisolation und Homeschooling haben die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger einen grossen Meilenstein erreicht und dürfen stolz ihren Lehrabschluss feiern. Gauderon verweist auf die systembedingte Chance, Fähigkeiten wie Flexibilität, Verständnis, Verzicht – aber auch Entschleunigung und Balance aus der Krisenzeit mitzunehmen. Am Ende seiner Ansprache ermutigt er die jungen Berufsleute, nicht das Bild des Coronavirus als Erinnerung an ihren Lehrabschluss in Gedanken zu behalten, sondern das Bild des Mobiles, das sich stetig bewegt und immer wieder beruhigt, bis es erneut einen Impuls erhält.

Sie haben ihren Abschluss gemacht

Babic Marija; Bandi Yanick; Baumgartner Colin; Bogdanovic Stefan; Dorigo Seraina; Finelli Nina; Goldiger Luca; Greter Angela; Gutzeit Simone; Hadodo Scharbel; Hochstrasser Raul; Hofer Emilie; Ibrahim Mohamed; Kappeler Yara; Kara Buket; Krizanac Iva; Lagger Yara; Liburni Lisa; Limacher Noë; Lopes Pina Jessy; Luther Thierry; Mitrovic Stojan; Müller Aileen; Pesic David; Peter Emanoelle; Pfiffner Corinne; Pranjic Barbara; Radosz Hanna; Romano Luca; Röthlisberger Lea; Rudat Anna; Sivaganesh Mathavy; Sivanandaguru Sithujan; von Reding Ina; Wagner Ellen Grace; Yalcin Deniz; Ylberi Meltem; Zimmermann Loris.

Sich noch einmal persönlich zu treffen, auszutauschen und «auf Wiedersehen» zu sagen, bevor die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger neue Wege in der Arbeitswelt einschlagen, schätzten alle gleichermassen. Insbesondere nach den vielen Wochen der Isolation und dem Social Distancing war das Bedürfnis nach persönlichem Austausch, wenn auch mit genügend Abstand, bei allen gross.