ZUGER POLIZEI: Aufmerksamer Bürger verhindert Einbruch in Cham

Dank einer guten Personenbeschreibung konnte die Zuger Polizei am Montag einen mutmasslichen Einbrecher in Cham verhaften.

Drucken
Teilen
Die Einbrecherinnen öffneten mittels mitgeführten Einbruchutensilien eine Türe. (Symbolbild LZ)

Die Einbrecherinnen öffneten mittels mitgeführten Einbruchutensilien eine Türe. (Symbolbild LZ)

Am Montagmorgen, um 9.40 Uhr, bemerkte ein Mann, wie jemand am Türschloss seiner Wohnung hantierte. Der Bewohner alarmierte umgehend die Polizei. Er konnte auch eine gute Täterbeschreibung abgeben, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Wenig später gelang es einer Polizeipatrouille, den beschriebenen, mutmasslichen Einbrecher in einem Auto anzuhalten und zu kontrollieren. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges kam Einbruchswerkzeug zum Vorschein. Zudem wies sich der 37-jährige Türke mit gefälschten Ausweisen aus. In der polizeilichen Einvernahme gestand er den Einbruchversuch. Der 37-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug übergeben. Diese hat Untersuchungshaft beantragt.

Fremden keinen Einlass gewähren

Der Einbruchversuch wurde in diesem Fall nur möglich, weil ein Bewohner des Mehrfamilienhauses dem Einbrecher auf sein Klingeln hin die Haupteingangstüre öffnete. Die Polizei rät der Bevölkerung, Türen auch tagsüber abzuschliessen. Weiter sollten Hausbewohner keine fremden Personen ins Haus lassen.

pd/zfo