Zuger Polizei büsst fehlbare Fahrradfahrer

Mehrere Zweiradlenker haben die gesetzlichen Vorschriften missachtet. Innerhalb einer kurzen Zeit mussten 11 Ordnungsbussen ausgestellt werden.

Drucken
Teilen

(mua) Am Mittwochnachmittag, 8. Juli, haben Einsatzkräfte der Zuger Polizei an verschiedenen Örtlichkeiten in der Zuger Innenstadt sowie entlang der Seepromenade Kontrollen durchgeführt, ist einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden zu entnehmen. Dabei missachteten elf Zweiradlenkende die gesetzlichen Vorschriften und erhielten je eine Ordnungsbusse. In vier Fällen fuhren die Velofahrer auf dem Trottoir und siebenmal wurde ein Fahrverbot missachtet.

Zudem wurde laut Mitteilung eine Person zur Anzeige gebracht, weil sie mit einem in der Schweiz nicht zugelassenen E-Scooter unterwegs war. Das Fahrzeug verfügte lediglich über eine statt wie vorgeschrieben zwei Bremsen und die Höchstgeschwindigkeit betrug 25 Kilometer pro Stunde statt wie erlaubt 20 Kilometer pro Stunde.