Zuger Polizei kontrolliert Grossbaustelle in Cham – und kann nichts beanstanden

Am Mittwochmorgen hat die Zuger Polizei die Arbeitsverhältnisse auf einer Grossbaustelle in Cham überprüft. Dabei konnten keinerlei Verfehlungen notiert werden.

Drucken

(cza) In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und dem Amt für Wirtschaft und Arbeit hat die Zuger Polizei am frühen Mittwochmorgen eine gezielte Kontrolle auf der Grossbaustelle an der Fabrikstrasse in der Gemeinde Cham durchgeführt. «Erfreulicherweise mussten aus polizeilicher Sicht keinerlei Verfehlungen beanstandet werden», schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Laut Polizeimeldung wurden 11 Eisenleger aus vier verschiedenen Nationen kontrolliert. Sämtliche Arbeitnehmer verfügten über gültige Ausweispapiere oder Aufenthaltsbewilligungen.

Durch das Amt für Wirtschaft und Arbeit werde nun noch detailliert überprüft, ob auch die Lohn- und Arbeitsbedingungen gemäss den für allgemein verbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrag (GAV) des Baugewerbes eingehalten worden sind.