Zuger Polizei legt Dieben das Handwerk

Der Zuger Polizei ist ein Schlag gegen eine ganze Reihe von Dieben gelungen. Sie hat in den vergangenen Tagen Marokkaner, Syrer und Algerier festgenommen. Einige sind der Polizei einschlägig bekannt.

Drucken
Teilen
Oft greifen die Diebe blitzschnell zu. (Symbolbild) (Bild: PD)

Oft greifen die Diebe blitzschnell zu. (Symbolbild) (Bild: PD)

Am Donnerstagabend hat die Zuger Polizei im Kanton Zug einen 31-jährigen Marokkaner festgenommen. Er wird beschuldigt, Kleider gestohlen zu haben. Der Mann ist nicht geständig.

Tags darauf kam es am frühen Abend in Steinhausen zu zwei weiteren Diebstählen. Ein 35-jähriger Syrer stahl Kosmetikartikel. Er wurde an der Kasse angehalten und wegen Ladendiebstahls angezeigt. Kurz darauf haben drei Männer Schuhe entwendet, ohne dafür zu bezahlen. Das Verkaufspersonal hat zwei von ihnen gestoppt. Bei der Befragung durch die Polizei wollten der 31-jährige Marokkaner und der 30-jährige Algerier von einem Diebstahl nichts wissen. Der dritte Beteiligte konnte flüchten.

10x festgenommen

Bei einem weiteren Diebstahl am Samstag haben zwei unbekannte männliche Personen in Zug Kleider aus einer Garderobe gestohlen. Die beiden sind flüchtig. Ebenfalls am Samstag ist einer Frau in einem Restaurant in Zug von einem Unbekannten die Handtasche entwendet worden. Ein mutmasslicher Komplize des Täters befand sich beim Eintreffen der Zuger Polizei noch im Restaurant und wurde kontrolliert. Der 28-jährige Marokkaner hatte eine braune Tasche mit Ausweisen einer anderen Person bei sich. Er wurde festgenommen. Kurz darauf wurde die bei ihm gefundene Tasche ebenfalls als gestohlen gemeldet.

Der festgenommene Marokkaner ist, wie die anderen Straftäter, polizeilich bekannt. In den letzten vier Monaten wurde er wegen unterschiedlicher Delikte zehn Mal verhaftet. Zuletzt am 12. Januar, weil er in Zug einer Frau im Rollstuhl die Handtasche entrissen hatte.

pd/rem