Zuger Polizei stoppt zwei Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Die Zuger Polizei hat zwei junge Fahrzeuglenker gestoppt, die unter Alkohol- und Drogenkonsum hinter dem Steuer sassen. Einer von ihnen war zudem ohne gültigen Führ erausweis unterwegs.

Drucken
Teilen

(mua/pd) Am Dienstagabend, 12. März, kurz vor 17.30 Uhr, hat eine Polizeipatrouille in Rotkreuz einen Autofahrer kontrolliert. Wegen Verdacht auf Drogenkonsum wurde vor Ort ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher positiv ausfiel, meldet die Zuger Polizei. Bei der Befragung gab der 24 -jährige Lenker zu, regelmässig Marihuana zu konsumieren. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ordnete daraufhin eine Blut- und Urinentnahme im Spital an.

Ein paar Stunden später, in der Nacht auf Mittwoch, 13. März, setzte sich in der Gemeinde Baar ein 22-jähriger Mann unbeirrt ans Steuer eines Autos, obwohl er den Führerausweis auf Probe zu einem früheren Zeitpunkt schon abgeben musste, schreibt die Zuger Polizei weiter in der Medienmitteilung. Im Gebiet Aarbach in der Gemeinde Baar wurde er von einer Polizeipatrouille gestoppt und kontrolliert. Dabei stellten die Einsatzkräfte Alkoholsymptome fest. Die durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 0.70 mg/l, das entspricht einem Wert von 1.4 Promille. Zudem reagierte der Drogenschnelltest positiv auf Kokain, worauf die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ebenfalls eine Blut- und Urinprobe im Spital anordnete.