Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zuger Polizei verhaftet
mehrere Drogendealer

Den Strafverfolgungsbehörden gelang es drei Männer zu verhaften, die unabhängig voneinander mit Kokain und Marihuana gehandelt haben. Die Drogen wurden sichergestellt und einer der Dealer bereits mittels Strafbefehl verurteilt.
Der letzte Drogendealer ging der Zuger Polizei am Dienstagnachmittag an der Oberdorfstrasse in Baar ins Netz. Bild Pd

Der letzte Drogendealer ging der Zuger Polizei am Dienstagnachmittag an der Oberdorfstrasse in Baar ins Netz.

Bild Pd

Wie die Zuger Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, beobachteten am Dienstagnachmittag zivile Fahnder an der Oberdorfstrasse in Baar eine Drogenübergabe zwischen einem Mann und einer Frau. Die beiden wurden daraufhin angehalten und kontrolliert. Im Fahrzeug des Mannes fanden die Einsatzkräfte rund 200 Gramm Kokain. Der 27-jährige Serbe wurde vorübergehend festgenommen. Er ist geständig und befindet sich mittlerweile nicht mehr in Haft. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug führt gegen ihn ein Strafverfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ein ähnliches Bild bot sich den Einsatzkräften am Mittwoch (28. März 2018), kurz vor 12.15 Uhr, an der Dammstrasse in der Stadt Zug. Wiederum konnten die Polizisten eine Drogenübergabe beobachten. Bei der anschliessenden Kontrolle wurde bei einem der Männer, einem 39- jährigen Schweizer, Kokain, beim anderen, einem 37-jährigen Afghanen, Bargeld gefunden. Bei der Durchsuchung des Autos und der Wohnung des 37-Jährigen fanden die Einsatzkräfte mehrere Gramm Kokain. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann selber regelmässig Kokain konsumierte und auch als Dealer agierte. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug bestrafte den Afghanen wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz rechtskräftig mittels Strafbefehl zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 180 Tagen und einer Busse.

25 Gramm frisch abgepacktes Marihuana

Einen weiteren Drogenfund machte die Zuger Polizei am Donnerstagabend (19. April 2018) in der Stadt Zug. Bei einer Kontrolle an der Allmendstrasse fanden zivile Fahnder bei einem 47-jährigen, deutschen Staatsangehörigen, 25 Gramm frisch abgepacktes Marihuana. Bei der anschliessenden Hausdurchsuchung wurden weitere 100 Gramm Marihuana und Restbestände von Kokain sichergestellt. Bei der Einvernahme gab der Mann an, regelmässig selber Betäubungsmittel zu konsumieren und seit längerer Zeit auch als Dealer tätig zu sein. Der 47-Jährige muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.