Zuger sind mit ihrer Stadt sehr zufrieden

97 Prozent der Zugerinnen und Zuger sind mit der Lebensqualität in der Stadt sehr oder eher zufrieden. Das hat eine vom Stadtrat in Auftrag gegebene Umfrage ergeben. Allerdings findet die Bevölkerung auch, dass die Stadt zu schnell wächst.

Drucken
Teilen
Die Stadt Zug. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Stadt Zug. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die repräsentative Studie wurde vom Institut für Markt- und Meinungsforschung Isopublic anfangs Dezember 2010 durchgeführt. Insgesamt wurden 505 zufällig ausgewählte Zugerinnen und Zuger telefonisch befragt, wie die Stadt Zug in einer Medienmitteilung schreibt.

Hohe Zufriedenheit

Die Studie hat ergeben, dass die Zuger mit dem Leben in ihrer Stadt sehr zufrieden sind. 77 Prozent der Befragten gaben an, dass es ihnen in Zug sehr gut gefalle. 20 Prozent gefällt es eher gut. Nur 3 Prozent gaben an, dass sie mit dem Leben in Zug nicht zufrieden sind.

Etwas weniger gute Werte erhält die Stadtverwaltung. Im Städtevergleich schneidet die Verwaltung aber dennoch sehr gut ab. 37 Prozent sind sehr zufrieden, 54 Prozent eher zufrieden. Da 4 Prozent der Befragten keine Angabe machten, ist der Anteil der Unzufriedenen mit 5 Prozent auch hier sehr gering.

Mehr günstiger Wohnraum gefragt

Zug wird als attraktiver Standort angesehen: 95 Prozent finden Zug sehr oder zumindest eher attraktiv. Grundsätzlich ist die Zuger Bevölkerung auch mit der Wohnsituation zufrieden. Allerdings fordern 85 Prozent der Befragten, dass die Stadt vermehrt günstigen Wohnraum fördert. 53 Prozent wollen, dass vermehrt in die Höhe gebaut wird, damit sich die Stadt auch zukünftig weiter entwickeln kann. Dagegen wollen nur 8 Prozent zusätzliches Land verbauen.

Die Stadtbevölkerung will zudem keine weiteren Steuersenkungen. Bloss 14 Prozent gaben an, dass sie sich eine weitere Steuersenkung wünschen. Die Befragten finden zudem, dass Zug in den letzten Jahren zu schnell gewachsen ist.

Kultur: Mehr Veranstaltungen erwünscht

Obwohl 79 Prozent mit dem kulturellen Angebot zufrieden sind, liegt Zug bei der Kulturbewertung im Städtevergleich im unteren Mittelfeld. Insbesondere werden zusätzliche Musikveranstaltungen wie Konzerte und Open Airs für die verschiedenen Musikstile gewünscht. Die heutigen Kulturveranstaltungen stören dagegen nur einen kleinen Teil der Bevölkerung.

Die Verkehrssicherheit für Fussgänger wird als gut angesehen, die Sicherheit für Velofahrer wird dagegen von 38 Prozent als verbesserungswürdig betrachtet. Trotzdem wird das Velowegnetz als gut bezeichnet. Das Bauvorhaben «Stadttunnel» wird von drei Vierteln der Bevölkerung unterstützt.

Angebot für Junge mangelhaft

Des Weiteren hat die Umfrage ergeben, dass Angebot an ausserschulischen Kinderbetreuungsplätzen weiter ausgebaut werden soll. Auch die Angebote für Jugendliche werden als nicht ausreichend beurteilt. Das Jugendangebot fällt auch im Vergleich mit anderen Städten eher dürftig aus. Zudem sollen betreute Wohn- und Pflegeplätze weiter ausgebaut werden. Mehr als die Hälfte aller Befragten fordert hier ein verstärktes Engagement.

pd/das