Zuger sind überdurchschnittlich mobil

Die Zuger sind im Vergleich zum gesamtschweizerischen Durchschnitt mobiler. Sie sind länger unterwegs und legen zugleich täglich rund vier Kilometer mehr zurück als der Durchschnittsschweizer.

Drucken
Teilen
Zuger sind täglich 93 Minuten lang unterwegs. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Zuger sind täglich 93 Minuten lang unterwegs. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Im Jahr 2010 sind im Rahmen des Mikrozensus Mobilität und Verkehr rund 1000 Zuger zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt worden. Der nationale Durchschnitt liegt bei 37 Kilometer pro Tag – im Kanton Zug sind es 41 Kilometer, wie die Zuger Behörden mitteilten.

Durchschnittlich ist jeder Schweizer pro Tag 83 Minuten unterwegs. Bei den Befragten aus dem Kanton Zug sind es 93/89 Minuten – davon 40 Minuten zu Fuss oder mit dem Velo, 37 Minuten mit dem Auto und 12 Minuten mit dem öffentlichen Verkehr.

0,4 Velos mehr pro Haushalt

Die längsten Distanzen werden mit dem Auto, täglich 28 Kilometer (CH: 24 Kilometer), zurückgelegt. Im nationalen Durchschnitt liegen die absolvierten Distanzen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (9 Kilometer) und zu Fuss und mit dem Velo (3 Kilometer). Auch in der Freizeit ist das Auto ein beliebtes Fortbewegungsmittel: Rund 11 der 16 am Tag gefahrenen Freizeitkilometer werden mit dem Auto absolviert. Beim Arbeitsweg sind dies 7 von 10 Kilometer und beim Einkaufen 4,5 von den täglich 6 zurückgelegten Kilometer.

Der Zuger Haushalt besitzt mit 2,1 Velos im Gegensatz zum nationalen Durchschnitt von 1,7 Velos deutlich mehr Fahrräder. Auch bei den ÖV-Abos sind die Zuger vorne: 68 Prozent der Befragten aus dem Kanton Zug besitzen mindestens ein ÖV-Abo, dem gegenüber ein gesamtschweizerischer Durchschnitt von 56 Prozent steht.

pd/chg