Zuger «Stadtgarten» beim ehemaligen Zeughaus

Zwischen dem ehemaligen kantonalen Zeughaus in Zug und der Stadt- und Kantonsbibliothek entsteht ein neuer Park. Eröffnet wird der rund 3,6 Millionen Franken teure «Stadtgarten» im Herbst 2013.

Drucken
Teilen
Das alte Zeughaus an der Zugerbergstrasse. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Das alte Zeughaus an der Zugerbergstrasse. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Im ehemaligen Zeughaus an der Zugerbergstrasse ist das Obergericht eingezogen. Im Sockelgeschoss hat die nachträglich von Stadt und Kanton beschlossene Studienbibliothek eröffnet. Zwischen dieser Einrichtung und der Stadt- und Kantonsbibliothek soll als verbindendes Element ein Stadtgarten gestaltet werden, wie die Stadt Zug am Donnerstag mitteilt. Die Kosten werden zu je einer Hälfte von Stadt und Kanton getragen. Die Exekutiven beantragen zu diesem Zweck den jeweiligen Parlamenten einen Investitionsbeitrag von rund 1,8 Millionen Franken.

Arbeiten beginnen im Juni

Grosszügige Grünflächen, ein Wasserbecken, ein Platz mit Sonnenschirmen und Stühlen, ein Holzpavillon sowie 45 Velostellplätze: Der 5‘600 Quadratmeter grosse Stadtgarten soll das Gebiet zwischen See und St. Michael aufwerten und den Nutzerinnen und Nutzern der Bibliothek Zug und der Studienbibliothek als Aussenraum dienen.

Die Arbeiten beginnen im Juni 2012, die Eröffnung des Stadtgartens findet im Herbst 2013 statt. Bevor der neue Stadtgarten aber entstehe, soll das Dach des Parkhauses Casino neu abgedichtet werden. Daneben laufe die Sanierungs- und Umbauarbeiten am Parkhaus Casino. Das Parkhaus werde während den Umbauarbeiten am Stadtgarten zugänglich sein.

pd/bep