ZUGER STRAFGERICHT: 32 Monate Strafe für Einbrecher

117 Straftaten musste sich ein 28-jähriger Mazedonier anrechnen lassen. Er hatte diese kurz nach der bedingten Strafentlassung im Sommer 2003 und nach der Rückkehr in die Schweiz im Sommer 2005 begangen.

Drucken
Teilen

Im abgekürzten Verfahren bestätigte das Strafgericht jetzt den Urteilsvorschlag der Parteien: 32 Monate Freiheitsstrafe unbedingt. Zudem muss er die Reststrafe von 10 Monaten absitzen.Der geständige Mann hatte vor allem Einschleichediebstähle in Büros und Garderoben von Gewerbegebäuden in den Kantonen Zug und Zürich begangen. Dabei stahl er viele Handys und Portemonnaies. Der Deliktsbetrag belief sich auf über 150 000 Franken.

Jürg J. Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung