Zuger Unihockeyaner mit Feuer

Vier Spiele, vier Siege – die U21 A-Junioren von Zug United sind souverän gestartet.

Drucken
Teilen

Unihockey Wüsste man es nicht besser, könnte man den Eindruck erhalten, sie machen es mit Kalkül. Gehen mit Vorsatz in eine Partie, um erst mal einem Rückstand nachrennen zu müssen und danach den Zuschauern die grosse Gala präsentieren zu können. «Das ist natürlich Blödsinn», kontert ein Spieler empört die Unterstellung, «wir lassen doch nicht bewusst Gegentore zu.» Wer so etwas behaupte, habe schlicht keine Ahnung von Unihockey und in der Halle nichts verloren.

Fakt ist indes, dass die Mannschaft des Trainer-Triumvirats Cepek, Doyle und Hess in drei der bisher vier Partien frühzeitig in Rückstand geraten war. Am vergangenen Sonntag lagen die Zentralschweizer auswärts gegen die Tigers Langnau bereits nach 38 Sekunden im Hintertreffen, am Schluss jubelten sie dennoch über einen verdienten 6:4-Erfolg. Krass waren die Versäumnisse in den Startphasen der Partien gegen die Grasshoppers und Alligator Malans. Gegen GC lagen die Zuger bei Spielhälfte mit 1:5 im Elend und holten sich dank des Game-Winning-Goals von Burkart in extremis mit einem 7:6 die drei Punkte, im Bündnerland wachten sie erst nach einem 0:3 auf, diesmal sicherte ein Game Winner von Iten zum Schlussresultat von 5:4 die drei Zähler. Einzig beim 3:1-Sieg zum Saisonstart gegen Rychenberg Winterthur waren die Zuger es, die dank Stocker das Skore eröffneten.

Vier Spiele, vier Siege – eine solche imposante Startbilanz wies die Zuger U21-Mannschaft auch vor Jahresfrist auf. Im fünften Spiel gab’s damals die erste Niederlage. Und heuer? Nach dem kommenden Wochenende wird man wissen, ob die jungen Zentralschweizer auch als Favoriten reüssieren können. Es stehen zwei Heimspiele in der Zuger Kantihalle auf dem Programm. Am Samstag um 14 Uhr gegen Waldkirch St.Gallen, am Sonntag um 15 Uhr gegen Köniz.

Für Zug United: Ruedi Burkart