Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zuger Wirtschaftsverbände wollen enger zusammenarbeiten

Auf Twitter geben die Zuger Wirtschaftskammer und der Gewerbeverband Kanton Zug bekannt, dass sie – vor allem in politischen Fragen – in Zukunft stärker kooperieren wollen. Ziel sei es auch, Aktivitäten zu koordinieren.
Livio Brandenberg

Die Zuger Wirts­chafts­kammer (ZWK) und der Gewerbeverband Kanton Zug wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten. Dies gaben die beiden Wirtschaftsverbände am Donnerstag via den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt, inklusive Foto der Präsidenten Andreas Umbach (ZWK) und Roland Staerkle (Gewerbeverband).

Das Ziel sei es, Synergien zu nutzen und Aktivitäten zu koordinieren. Dies gilt vor allem bei politischen Themen, also vor Abstimmungen – speziell vor solchen, die den Standort Zug betreffen, wie es auf Nachfrage heisst. Dabei geht es den Verbänden darum, der Zuger Wirtschaft eine stärkere Stimme zu geben.

Die Zuger Wirtschaftskammer zählt laut eigenen Angaben 400 Mitglieder mit mehr als 20'000 Arbeitsplätzen; der Gewerbeverband ist gemäss Website mit über 2500 Mitgliedern der grösste Wirtschaftsverband des Kantons Zug.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.