Zugerberg Bahn beförderte 2019 mehr Gäste

Die Zugerbergbahn AG (ZBB) hat anlässlich der 11. ordentlichen Generalversammlung die Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 präsentiert.

Harry Ziegler
Drucken
Teilen

(haz) Das Naherholungsgebiet Zugerberg erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Im Jahr 2019 wurden vier Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr transportiert, wie aus einer Medienmitteilung der ZBB hervorgeht. Aufgrund der Corona-Situation wurde die Generalversammlung auf das gesetzlich gebotene Minimum beschränkt. Die Aktionäre der ZBB konnten ihre Rechte durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter ausüben.

Die Zugerberg Bahn blickt auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2019 zurück. 337'776 Fahrgäste wurden befördert, dies entspricht 14'087 Fahrgästen mehr als im Vorjahr oder einem erfreulichen Zuwachs von vier Prozent. Dazu beigetragen haben die ausgezeichneten Schneeverhältnisse im Januar und Februar 2019. An insgesamt 29 Tagen konnte der Schlittelweg betrieben werden. Im Jahr 2019 wurde der beliebte Zugiblubbi Erlebnisweg von rund 3000 Kindern besucht, der Bike Trail wird rege befahren, die Frequenzen haben sich gegenüber dem Vorjahr nochmals etwas erhöht. Seit dem 6. Juni ist die Zugerberg Bahn wieder mit dem gewohnten Fahrplan unterwegs.

Den ZBB-Geschäftsbericht gibt es hier.

Mehr zum Thema

Zugerberg Bahn befördert Schüler und Anwohner

Seit dem 18. März 2020 steht die Zugerberg Bahn still. Nun nimmt sie ihren Betrieb teilweise wieder auf. Ab dem 18. Mai  werden die Schüler des Instituts Montana sowie Anwohner des Zugerbergs wieder mit der Bahn befördert. Der touristische Verkehr bleibt weiterhin untersagt.