ZUGERBERG-BAHN: Der Umbau beginnt im Mai

Die Zugerberg-Bahn wird im Verlauf dieses Jahres rollstuhlgängig und kinderwagen­freundlich umgebaut. Die Arbeiten dauern von Mitte Mai bis Anfang Juli.

Drucken
Teilen
Talstation der Zugerberg-Bahn. (Bild pd)

Talstation der Zugerberg-Bahn. (Bild pd)

Grund dafür ist das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG), das allen Bahnunternehmungen der Schweiz diese Anpassungen vorschreibt. Werden diese nicht vorgenommen, erteilt das Bundesamt für Verkehr (BAV) keine Konzession mehr. Daher habe der Verwaltungsrat der Zugerberg-Bahn den Umbau der Bahn und der Stationen initiiert, schreibt er.

Fast alles neu ab Mai
Die Bauarbeiten beginnen Mitte Mai mit dem Umbau der Berg- und der Talstation. Die Perrons beider Stationen sollen einen stufenlosen Einstieg ermöglichen. In der Bergstation soll zudem ein Lift angebaut werden, der für Personen mit Gehbehinderung oder mit Kinderwagen den Gang zum Restaurant und zur Strasse vereinfacht.

Während der Umbauzeit bis Anfang Juli werde der Betrieb leicht beeinträchtigt, aber immer gewährleistet werden, so die Mitteilung. Ausser am 6. Juli; an diesem Tag werden die roten Standseilbahnwagen durch moderne Panoramawagen ersetzt.

Ab diesem Zeitpunkt verkehrt ein Bahnersatz mit Bussen der Zugerland Verkehrsbetriebe AG auf den Zugerberg. Noch sind die dazu erforderlichen Bewilligungen nicht alle eingetroffen, das Verfahren steht nach Angaben der Verantwortlichen kurz vor dem Abschluss. Läuft alles wie geplant, soll die Zugerberg-Bahn im November wiedereröffnet werden.

red