ZUGERLAND: Steinhausen: Warenregal wird zum Hingucker

Der Preis sorgt derzeit bei Migros-Kunden für Unmut – diesmal ist aber nicht die Höhe dafür verantwortlich.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Pius Amrein/Neue LZ)

(Symbolbild Pius Amrein/Neue LZ)

In der Migros verschwinden 2011 die Preisangaben direkt auf den Verpackungen – diese sollen nur noch an den Warenregalen prangen. Nun testet die Migros seit letztem Montag in einem vorerst zweimonatigen Pilotversuch die Regalbeschriftung. Zu den 22 Testfilialen zählen auch die Migros im Steinhauser Einkaufszentrum Zugerland sowie der Fachmarkt Do it + Garden Zugerland. Mit der Umstellung – die von Konsumentenschützern heftig gerügt wird, weil Preisvergleiche schwieriger würden – spart die Migros landesweit 30 Millionen Franken, wie Migros-Sprecherin Nathalie Eggen erklärt. «Das werden wir den Kunden zurückgeben und Produkte verbilligen», so Eggen.

Wie eine Umfrage der Neuen ZZ zeigt, sind die Kunden geteilter Meinung, was die Umstellung betrifft: Oskar Benz (64) aus Ottenbach etwa findet es der Übersichtlichkeit wegen gut, dass die Preise nun am Regal angeschrieben sind. Als «absolut blöd» erachtet Betty Bauer (63) aus Cham die Neuerung – sie sei es gewohnt, den Preis auf der Packung zu finden.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.