Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZUG/OBERÄGERI: Eine Hommage an den Ländlerkönig Jost Ribary

Mit einem zweitägigen Festival in Zug und Oberägeri wird eine herausragende Musiker-Persönlichkeit geehrt. Nicht nur das Radio DRS ist mit dabei.
Führt das Erbe seines Grossvaters weiter: Jost Ribary III (Mitte) mit Alois Schmidig (links) und René Wicky. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Führt das Erbe seines Grossvaters weiter: Jost Ribary III (Mitte) mit Alois Schmidig (links) und René Wicky. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Die Zuger Sektion des Schweizer Volksmusik Verbandes (VSV) will dieses Jahr an eine herausragende Musikanten-Persönlichkeit erinnern, deren Bedeutung langsam vergessen geht: An den Oberägerer Ländlerkönig Jost Ribary (1910–1971). Zu Ehren des Komponisten der «Steiner Chilbi», der heuer 100 Jahre alt geworden wäre, wird am 30. April und 1. Mai in Oberägeri ein Festival durchgeführt. Das grosse musikalische Erbe wird von vielen Formationen und seinem Sohn Jost Ribary und dem Enkel Jost Ribary – weitergeführt.

Das Organisationskomitee unter der Leitung von Präsident Albert Rüttimann plant zwei Höhepunkte: Am Freitag, 30. April, wird Radio DRS die Sendung «Zoge am Boge» aus dem Restaurant Raten in Oberägeri übertragen. Am 1. Mai führt der VSV das Zentralschweizer Ländlermusikkonzert in der Mehrzweckhalle Maienmatt in Oberägeri durch.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.