Zugs Aus- und Einwanderer

Drucken
Teilen

Die Ausstellung «Anders. Wo. Zuger Aus- und Einwanderergeschichten» wird von 24. November 2017 bis 8. Juli 2018 im Museum Burg Zug gezeigt. Sie erzählt die Geschichten von ungefähr hundert Zuger Aus- und Einwanderern. Anhand verschiedener Stationen – wie etwa Heimat, Reise, Ankunft und Integration – werden die Geschichten der Einzelpersonen erzählt.

Die Zeitspanne reicht von heute bis zurück ins 19. Jahrhundert. Kurator Christoph Tschanz erklärt: «Wir haben einerseits Objekte und Quellen von Auswanderern in unseren Sammlungsbeständen gefunden, andererseits haben sich Personen auch direkt bei uns gemeldet.» Momentan werde der Ausstellungsteil der Einwanderer ausgearbeitet. Tschanz gibt an, dass ein grosser Aufwand hinter der Ausstellung steckt, und sagt: «Mit diesem Thema wollen wir näher bei den Leuten sein, denn die Migration betrifft viele Zuger. Die Fülle an Geschichten zeigt, dass die Menschen schon immer gewandert sind.» (mua)