ZUG/SCHWYZ: Traditionelles Morgartenschiessen mit Teilnehmerrekord

Das einmalige Ambiente und der historische Hintergrund sorgten für einen Grossaufmarsch. Über 1600 Gewehrschützen schossen gestern am Morgarten.

Drucken
Teilen
Hanglage im Stroh – für die Sturmgewehrschützen am Morgarten eine besondere Herausforderung. (Bild Werner Schelbert)

Hanglage im Stroh – für die Sturmgewehrschützen am Morgarten eine besondere Herausforderung. (Bild Werner Schelbert)

vv/cjb. Idyllisch schwappen die Wellen ans Ufer des Ägerisees, und die Sonne drängt sich durch die Wolken. Plötzlich jedoch knallen einige Schüsse durch die Luft und verhallen in der Ebene. Grund für diese Schüsse ist das 102. Morgartenschiessen an diesem Sonntag, und wegen des 700-Jahr-Jubiläums der Schlacht bei Morgarten sind dieses Jahr besonders viele Besucher und Schützen vor Ort. Genauer: Rund 1600 Sturmgewehr- (Teilnehmerrekord) und 1700 Pistolenschützinnen und -schützen. Letztere schossen die 50-Meter-Distanz.

Die Schusslinie ist oberhalb des Morgartendenkmals angesetzt. Die Sturmgewehrschützen liegen bäuchlings auf Stroh und zielen auf die Scheibe, welche es aus 300 Metern Entfernung zu treffen gilt. Das erfordert höchste Konzentration. «Es ist natürlich so, dass diese Schützen viel trainiert haben», erklärt Werner Oswald, Ehrengast am Morgartenschiessen. «Ich habe selber zwanzigmal mitgeschossen, weil es mir viel Freude bereitet hat. Solange ich noch kann, werde ich auch hier hochlaufen», ergänzt er mit einem Lächeln. Die Distanz ist nicht die grösste Schwierigkeit, vor allem die Hanglage macht vielen Schützen zu schaffen. «Das Gelände ist relativ steil, was gewöhnungsbedürftig ist und zeitweise auch ziemlich schwierig», findet Hans Frener vom Schützenverein UOG Zürich. Zumindest optimale Wetterbedingungen hatten die Schützen gestern, durch die Föhnlage waren die Scheiben bestens zu sehen.

Die freiwilligen Helfer bei der Schlusskontrolle. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
30 Bilder
Das Morgartenschiessen bildet den Abschluss des Gedenkjahres. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Ein schöner Tag für das Schiessen. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Die Militärmusik sorgt für Stimmung. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Impressionen vom Morgartenschiessen 2015. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Reihenweise Zielscheiben. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
160 Gruppen nehmen am Schiessen teil... (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Unter den «Promi-Schützen» auch Sonja Kälin, die Schwingerkönigin. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Der «Promi-Schütze» Dani Häusler. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Die «Promi-Schützen»  Nadja Hürlimann-Styger, Sonja Kälin,und Christian Schuler (v.l.). (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Der Festredner am Morgartenschiessen: Markus Somm. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Schützen unter Fahnen. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Impressionen vom Morgartenschiessen 2015. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Auch einen Gruppenpreis gab es zu gewinnen. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Ständerat Joachim Eder zu Besuch bei den Schützen. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Impressionen vom Morgartenschiessen 2015. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Ein Mädchen  mit Fernsicht. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Impressionen vom Morgartenschiessen 2015. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Schützen mit Käsefondue. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Ein patriotischer Gewehrlauf. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Schützen nehmen Scheiben ins Visier. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Ein Helikopter der  Rega musste einen Schützen wegen gesundheitlichen Problemen wegfliegen. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Hölzerne Eidgenossen erinnern an die Schlacht am Morgarten. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)
Rund 1600 Schützen hat es am 102. Morgartenschiessen am Sonntag in Morgarten …, (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
... das ist eine Rekordbeteiligung. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Zeiger und Schusskontrolle beim Zeigerstand. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Die Feier steht dieses Jahr unter dem Motto "Morgarten - 700 Jahre Abenteuer Geschichte". (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Die Schützen schiessen über 300 Meter. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Die Schützen bei der Vorbereitung. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)
Teilnehmer steigen vom Ägerisee her zum Schiessplatz. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)

Die freiwilligen Helfer bei der Schlusskontrolle. (Bild: Keystone/ALEXANDRA WEY)

Viel Prominenz vor Ort

Vor Ort und teilweise auch am Festumzug zur Schlachtkapelle waren zahlreiche Vertreter aus Politik und Behörden. So nebst Armeechef André Blattmann, dem Churer Weihbischof Marian Eleganti und Festredner Markus Somm (Chefredaktor «Basler Zeitung» und Historiker) auch Regierungsvertreter aus Zug, Schwyz, Luzern, Uri, Ob- und Nidwalden sowie Glarus. Prominenz zeigte sich auch in den Reihen der Schützen: die ehemaliger Skirennfahrerin Nadia Hürlimann-Styger, TV-Moderator Nik Hartmann oder der Schwinger Christian Schuler aus Rothenturm.

Die Topschützen

Auszug aus der Schlussrangliste des gestrigen Morgartenschiessens:
Sturmgewehr, 300 Meter
Einzel: 1. Sigrist Martin, Niederurnen (50 Punkte; Meisterschütz Morgartenschiessen 2015), 2. Kottler Barbara, Zürich-Neumünster (50), 3. Vulpi Stefan, Maur-Binz-Fällanden (50), 4. Fischer Peter, Basel (49), 5. Monn Andreas, Höri, Schiessverein (49). – Gruppen: 1. Morgarten (445 Punkte; Gewinner der Morgartenstandarte 2015), 2. Diemtigen (443), 3. Buchholterberg (433), 4. Lauerz (431), 5. Militärschiessverein Brunnen-Ingenbohl (428).
Pistole, 50 Meter
Meisterschützen; Gewinner der Bundesgabe: Patricia Schilliger, Aarau (55). –  Wappenscheiben (Stammsektionen): Hannelore Schweizer, Malters (53), Peter Planzer, Altdorf-Erstfeld (53). – Tagesbestresultate, Gewinner der Spezial-Kranzabzeichen: 1. Patricia Schilliger, Aarau (55), 2. Fabrizio Bozzetto, Lugano (54), 3. Christian Grandi, Mairano Iragna (54), 4. Robert Muggli, Weggis (54), 5. Hannelore Schweizer, Malters (53). – Stammsektionen: 1. Malters (24 Teilnehmer/48,167 Punkte; Gewinner Wanderstandarte), 2. Altdorf-Erstfeld (18/46,182), 3. Grosswangen (28/45,167), 4. Engelberg 10/45,125), 5. Unterägeri (17/44,700).
Internet: www.morgartenschiessen.ch