Zukunft des Hauses an der Alpenstrasse 16 in Zug ist ungewiss

Wann das Urania-Haus einem Neubau weichen soll, ist heute noch unbekannt.

Drucken
Teilen
Das Gebäude an der Alpenstrasse 16 soll abgerissen und wieder neu aufgebaut werden. Wann ist noch ungewiss. (Bild: Maria Schmid (Zug, 16. Mai 2017))

Das Gebäude an der Alpenstrasse 16 soll abgerissen und wieder neu aufgebaut werden. Wann ist noch ungewiss. (Bild: Maria Schmid (Zug, 16. Mai 2017))

Seit Mai 2017 ist bekannt, dass die Alpenstrasse 16 am Bahnhof einem Neubau weichen soll. Es handelt sich um den Kopf der östlichen Häuserzeile, die zum Bahnhofsplatz führt. Den früheren Mietern, der Confiserie Meier und dem Kleidergeschäft Knecht Mode, wurde jeweils auf Ende September und Ende Dezember 2018 gekündigt.

Als der Eigentümer der Liegenschaft Zürich Versicherungen die Mietverträge wegen Verzögerungen im Planungsprozess verlängerte, war es für die beiden langjährigen Mieter schon zu spät. Sie hatten bereits neue Standorte gefunden. Nun eröffnet Anfangs September eine Filiale der Fitnesskette «Bionic» in den Ladenflächen. Bionic bietet schweizweit EMS, also «electrical muscle stimulation»-unterstützte Personal Trainings an. «Für uns ist die Zwischennutzung an der Alpenstrasse der ideale Standort für den Einstieg in den Zuger Markt», sagt der Geschäftsführer von Bionic Sposato Davide. Die Mietverträge sind zurzeit bis 2020 befristet. Die Firma Zürich Versicherungen gibt auf Anfrage lediglich preis, dass das Bewilligungsverfahren für den Neubau noch am Laufen sei.

Das Bauamt der Stadt Zug enthält sich jeden Kommentars zum laufenden Verfahren. Auch die Verwaltungsfirma Apleona, die sich um die Liegenschaften kümmert, nimmt keine Stellung zum Stand der Dinge. Bekannt ist nur, dass gegen die ersten Pläne der Zürich Versicherung zwei Einsprachen eingegangen sind.