Leserbrief

Zusätzliche Einnahmen braucht es nicht

Zur Petition «Keine gewerbefeindliche Erhöhung der Baarer Parkgebühren»

Drucken
Teilen

Nur Reiche können sich Baar leisten. Weniger wohlhabende Bürger und vor allem junge Baarer kommen an ihre Grenzen. So das allgemeine Grundrauschen. Mit massiven Gebührenerhöhungen – wie brandaktuell mit der geplanten Erhöhung der Parkgebühren – macht die sonst soziale Gemeinde das Leben in Baar für die Mittel- und Unterschicht, aber auch für das Baarer Gewerbe nicht einfacher und zielt definitiv in die falsche Richtung. Diese zusätzlichen Einnahmen, welche durch die Erhöhung der Parkgebühren eingenommen würden, braucht es schlichtweg nicht in Baar. Die hohen jährlichen Steuereinnahmen sprechen für sich. Entgegen einer Verdoppelung der Parkgebühren halte ich es deshalb für angemessener die aktuell geltenden Parkgebühren nicht nur zu senken, sondern zu halbieren und in der Kernzone, zum Wohle des Gewerbes, in den ersten 30 Minuten gar ganz zu erlassen. Denn jeder Rappen – oder bei uns in Baar Franken – zählt!

Adrian Rogger, Präsident SVP Baar, Baar