Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZVB setzen auf Elektrobusse

Die Zugerland Verkehrsbetriebe haben gemeinsam mit der Bus Ostschweiz AG zwei vollelektrisch betriebene 
Busse gekauft. Die Auslieferung erfolgt im Herbst 2019.
Der neue eCitaro von Mercedes Benz wird ab Herbst 2019 auch auf Zuger Strassen zu sehen sein. (Bild:PD)

Der neue eCitaro von Mercedes Benz wird ab Herbst 2019 auch auf Zuger Strassen zu sehen sein. (Bild:PD)

Es handelt sich um die erste Bestellung des Modells eCitaro von Mercedes Benz in der Schweiz. Der vollelektrisch angetriebene neue Bus des deutschen Autoherstellers hebt, gemäss Firmenangaben, die Elektromobilität mit Stadtbussen auf ein neues Niveau. Käufer der zwei Exemplare sind die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) und die Bus Ostschweiz AG (BOS) im Rahmen einer Beschaffungskooperation. Voraussichtlich im Herbst 2019 werden die Fahrzeuge ausgeliefert und auf den Liniennetzen der beiden Verkehrsunternehmen zum Einsatz kommen.

«Wir haben verschiedene Prototypen von Elektrobussen getestet und konnten die für uns wichtigen Erfahrungen sammeln. Vor allem konnten wir auch saisonale Unterschiede (Winter – Sommer) testen», so Karin Fröhlich, die Sprecherin der Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) auf Nachfrage. Gemäss Angaben des Herstellers sinkt der Energiebedarf beim eCitaro im Vergleich zum aktuellen Citaro mit Verbrennungsmotor für Heizung, Lüftung und Klimatisierung um rund 40 Prozent. Was wichtig ist, da sich bei Minustemperaturen der Energieverbrauch stark erhöht und somit die Reichweite des Fahrzeuges abnimmt. Zudem: «Wir haben drei Lieferanten für eine Angebotserstellung eingeladen und die Offerten intensiv geprüft. Unter Berücksichtigung aller Faktoren war das Angebot von Mercedes Benz das wirtschaftlichste», so Fröhlich.

Leiser Fahrbetrieb als weiterer Vorteil

Zum konkreten Anschaffungspreis will das Unternehmen keine Auskunft geben. Zu den Gründen für den Kauf ist in der Medienmitteilung zu lesen, dass das Mobilitätsbedürfnis der Menschen und die Pendlerströme zunehmen und für die nächsten Jahre eine steigende Nachfrage auf den Netzen der beiden Unternehmen resultiere. «Die ZVB und die BOS planen in die Zukunft, indem sie gezielt investieren.» Dabei würden E-Busse eine entscheidende Rolle spielen, denn sie hätten klare Vorteile: umweltfreundliche Antriebstechnologie und leiser Fahrbetrieb. «Die geringen Lärmemissionen werden sich positiv auf den Komfort der Passagiere auswirken und einen aktiven Beitrag zur Reduktion des Verkehrslärms auf Zuger Strassen leisten», wird Walter Ulrich, Leiter Betrieb bei der ZVB in der Mitteilung zitiert.»

Mit der Integration der Elektrobusse in den Regelbetrieb könnten nun weitere Fragen im Bereich Unterhalt und Betrieb geklärt werden. (cg/PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.