Zwei Mal Blechschaden auf Zuger Strassen

In Rotkreuz hat sich eine Strassenwalze selbstständig gemacht und ist vom Transportfahrzeug auf die Strasse gerutscht. Zudem ist es auf der Autobahn zu einem Auffahrunfall gekommen.

Drucken
Teilen
Die Walze rutschte vom Lastwagen auf die andere Fahrbahn.

Die Walze rutschte vom Lastwagen auf die andere Fahrbahn.

Bilder: Zuger Polizei

(cro) Am Freitagmittag, 11. September, kurz vor 12.15 Uhr, ist auf der Birkenstrasse in Rotkreuz eine Strassenwalze ab einem fahrenden Lastwagen auf die Strasse gerutscht. Ein entgegenkommendes Fahrzeug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal in die Baumaschine, schreibt Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, in einer Mitteilung.

Der 60-jährige Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der 28-jährige Lastwagenfahrer wird verzeigt und muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Die Strassenwalze musste mit einem Pneukran geborgen werden. Während der ganzen Zeit blieb die Birkenstrasse in beiden Richtungen gesperrt.

Auffahrunfall bei der Blegikurve

Kurz vor 13 Uhr ist es auf der Autobahn A4a, unmittelbar nach der Blegikurve in Fahrtrichtung Luzern zu einem weiteren Verkehrsunfall gekommen. Nachdem ein Auto auf dem Normalstreifen abrupt bremste, prallte ein nachfolgender Lieferwagen heftig in das Heck des Autos. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden.

Die Insassen blieben glücklicherweise unverletzt. Die Unfallursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Weil die 51-jährige Autofahrerin einen technischen Defekt vermutet, wurde das Fahrzeug für die weiteren Untersuchungen sichergestellt. Der Unfall führte zu einem längeren Rückstau auf der Autobahn.

Weil aus den beschädigten Fahrzeugen Öl ausgelaufen ist, stand neben der Zuger Polizei auch die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie der Strassenunterhaltdienst im Einsatz.