Zwei Zugerinnen gewinnen das Regionalfinale

Die Zugerinnen Lia Blättler und Sina Meyer gewinnen das Jugend debattiert Regionalfinal Zentralschweiz. Insgesamt debattierten  32 Jugendliche in zwei Vorrunden und einer Finalrunde um den Titel am Regionalfinal Zentralschweiz.

Hören
Drucken
Teilen
Die siegreichen Zugerinnen Lia Blättler (links) und Sina Meyer.

Die siegreichen Zugerinnen Lia Blättler (links) und Sina Meyer.

Bild: PD

(haz) In der Sekundarstufe 2 hat sich Lia Blättler von der Kantonsschule Menzingen in einer äusserst spannenden Finaldebatte den Sieg am Jugend debattiert Regionalfinal Zentralschweiz gesichert. In der Sekundarstufe 1 hiess die Siegerin Sina Meyer von der Kantonsschule Zug. Insgesamt haben sich gemäss Mitteilung der Veranstalter 32 Jugendliche der Kantonsschulen Reussbühl, Alpenquai, Zug, Willisau, Sursee, Menzingen und Uri in schulinternen Ausscheidungen für das Regionalfinal qualifiziert und sich heute an der Uni Luzern in zwei Vorrunden im Debattieren gemessen. Die besten Vier pro Kategorie qualifizierten sich für die Finaldebatte und somit auch für das Nationale Finale in Bern. Dort treffen am 27. und 28. März die stärksten Debattierenden aller Schweizer Regionen aufeinander.

In der Finaldebatte in der Sekundarstufe 2 zum Thema «Soll das geltende Moratorium für gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere in der Schweizer Landwirtschaft 2021 aufgehoben werden?» lieferten sich Lia Blättler (Menzingen), Laura Platz (Luzern), Nils Jacobi (Zug) und Marie Weise (Luzern) eine ausgeglichene Debatte.

In der jüngeren Kategorie wurde zum Thema «Soll für Kinder eine Impfpflicht gemäss dem Schweizerischen Impfplan eingeführt werden?» debattiert. Die Zuschauer und die Jury waren begeistert von den vielen engagierten Jugendlichen, die sehr respektvoll miteinander debattierten. Hier standen sich Sina Meyer (Zug), Jann Gadmer (Zug), Salvina Knobel und Gijana Tanushai (beide Luzern) gegenüber.

Pro oder Kontra? Der Zufall entscheidet kurz davor

Die Debatten bei Jugend debattiert werden von einer Jury aus Bildung, Politik und Medien beurteilt und unterliegen genauen Regeln. Es wird zwei gegen zwei debattiert. Jede Debatte beinhaltet eine Eröffnungsrede jedes Debattierenden, ein freier Austausch sowie Schlussreden aller Debattierenden. Die Jugendlichen bereiten sich umfänglich auf die Debatten vor, denn die Pro- und Kontra-Positionen werden erst kurz vor Beginn ausgelost. Jugend debattiert ist ein Bildungsprogramm der Non-Profit Organisation Young Enterprise Switzerland (YES).

Hinweis: Informationen unter: www.yes.swiss/programme/jugend-debattiert