Zweifacher Rega-Einsatz im Kanton Zug

In Oberwil bei Zug ist ein Gleitschirmpilot beim Landeanflug abgestürzt und in Steinhausen stürzte ein Fussgänger zu Boden. Beide Männer mussten mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen werden.

Drucken
Teilen
Die Rega war im Kanton Zug gleich zweimal im Einsatz.

Die Rega war im Kanton Zug gleich zweimal im Einsatz.

Bild: Zuger Polizei

(haz) Am Montagnachmittag, 16. November, kurz vor 15.45 Uhr, wollte gemäss Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden ein 27-jähriger Gleitschirmpilot im Bereich Gimenen in Oberwil bei Zug landen. Beim Landeanflug stürzte er mehrere Meter in die Tiefe und schlug auf der Wiese auf. Dabei erlitt der Mann erhebliche Verletzungen.

Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug wurde der 27-Jährige mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen. Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt und wird untersucht.

Am gleichen Abend kam es in der Gemeinde Steinhausen zu einem weiteren Rega-Einsatz. Ein 82-jähriger Mann stürzte auf dem Trottoir bei der Zugerstrasse und verletzte sich am Kopf. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug wurde er, ebenfalls mit erheblichen Verletzungen, ins Spital geflogen. Gemäss den bisherigen Ermittlungen war der Mann zu Fuss unterwegs und stürzte ohne Dritteinwirkung. Die genauen Umstände werden untersucht.