Zweite Papiermaschine wird früher stillgelegt

Bis spätestens Ende 2013 wollte die Cham Paper Group im Rahmen der Restrukturierungsmassnahmen die zwei Papiermaschine stillegen. Nun wird die Maschine bereits im kommenden Frühling abgeschaltet.

Drucken
Teilen
Eine Papiermaschine wurd in Cham bereits ausser Betrieb genommen, der Betrieb der zweiten wird im Frühling 2013 eingestellt. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Eine Papiermaschine wurd in Cham bereits ausser Betrieb genommen, der Betrieb der zweiten wird im Frühling 2013 eingestellt. (Bild: Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Umsetzung des TUmwandlungsprozesses der Cham Paper Group schreitet rascher voran als erwartet. Wie die Gruppe am Montag bekannt gab, werden die bis dato in Cham produzierten Spezialpapiere für die Tabakindustrie bereits ab März/April in ihrem italienischen Werk in Carmignano hergestellt und von dort aus ausgeliefert.

Die Tests auf den Streichmaschinen in Cham mit fremdproduzierten Rohpapieren verlaufen erfolgreich und können bis anfangs 2013 abgeschlossen werden. Dies ist eine Vorraussetzung, damit «Digital Imaging»- und «BARnamic»-Spezialpapiere auch künftig in der Schweiz produziert werden können. Laut Mitteilung kann deshalb die Stilllegung der zweiten Papiermaschine in Cham bereits im Zeitraum März/April 2013 erfolgen können.

Rund 200 Stellen werden gestrichen

Bereits Ende Juni wurde in Cham die erste der zwei Papiermaschinen ausser Betrieb genommen. Dadurch gingen in rund 100 Stellen in Cham verloren. Mit der Aufgabe der zweiten Papiermaschine werden in Cham rund 100 weitere Stellen gestrichen.

pd/zim