Zuviel getrunken und in Leitplanke geknallt

In Tuggen und Steinen haben sich Selbstunfälle ereignet. Die Lenker hatten zuviel Alkohol getrunken und die Kontrolle verloren.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in Sattel (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Die Unfallstelle in Sattel (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Der erste Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz am Samstagmorgen um 1 Uhr in Tuggen im Gebiet Holeneich. Ein 19-Jähriger kam von der Fahrbahn ab, geriet mit seinem Wagen in eine Blumenrabatte und anschliessend in die angrenzende Wiese. Der Fahrzeuglenker blieb beim Unfall unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Aufgrund von Alkoholsymptomen musste er seinen Führerausweis noch auf der Unfallstelle abgeben.

In Leitplanke geprallt

Rund 90 Minuten später, gegen 02.45 Uhr, verlor ein 48-jähriger Fahrzeuglenker auf der Fahrt von Schwyz in Richtung Sattel auf der Hauptstrasse 8 in einer Linkskurve ebenfalls die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte heftig in die linksseitige Leitplanke. Mit viel Glück blieb auch dieser Fahrzeuglenker unverletzt. An seinem Fahrzeug und an der Leitplanke entstand jedoch grosser Sachschaden. Beim 48-jährigen Lenker konnten ebenfalls Alkoholsymptome festgestellt werden. Sein Führerausweis wurde eingezogen.

pd/rem